Dämmung von Deckenbalken (Holzbalkendecken)

Dämmung von Deckenbalken (Holzbalkendecken)

Alle Artikel von Perfektheimwerken in Wärmedämmung

Berücksichtigen Sie bei der Dämmung von Deckenbalken ein Übermaß von 1 bis 2 cm der Dämmstoffplattendicke, messen Sie jeweils die Breite genau aus

Dämmung von Deckenbalken, jeder moderne Fußbodenaufbau berücksichtigt neben der Wärmedämmung auch schallschützende Maßnahmen.

 

Dämmung von Deckenbalken



Optimalen Schutz vor Schallübertragung können Sie jedoch nur durch eine schallbrückenfreie Verlegung sowie durch die Verwendung von Trockenestrichen aus schweren Plattenmaterialien erreichen.

 

Dämmung von Deckenbalken

Um eine schallbrückenfreie Verlegung zu erreichen, bieten sich zwei Vorgehensweisen an: Die eine Möglichkeit besteht darin, die Trockenestrich platten „schwimmend“, d.h. berührungsfrei zu den Balken zu verlegen.

 

Berücksichtigen Sie bei der Berechnung der Dämmstoffplattendicke ein Übermaß von 1 bis 2 cm, so dass die Dämmstoffplatten nach der Verlegung 1 bis 2 cm
über die Holzbalken hinausragen, Auf diese Weise kommen die Trockenestrichplatten nur mit den Dämmstoffplatten, nicht aber mit den Holzbalken in Berührung. Damit ist ein ausreichender Trittschallschutz gewährleistet.

 

Die zweite Methode zur Vermeidung von Schallbrücken besteht darin, die Holzbalken mit 1 bis 2 cm starken Dämmstoffstreifen abzudecken, Wegen der geringen Auflagefläche müssen Sie die Trockenestrichplatten dann zwar mit Schrauben an den Balken befestigen. Die Platten haben aber auch auf diese Art keinen direkten Kontakt mit den Balken, so dass die Schallübertragung erschwert ist. Messen Sie jeweils die Breite jedes Balkenfeldes genau aus und schneiden Sie die Dämmplatten in der Breite mit 1 bis 2 cm Übermaß zu.

 

Dämmung von Deckenbalken

Dämmung von Deckenbalken:

1 a) Verlege Platte, schwimmend 3) Deckenbalken 5) Dämmstreifen

 

Zur Vermeidung von Wärmebrücken an den Plattenstößen sollten Sie eine doppellagige Verlegung vornehmen, indem Sie als Plattenstärke genau die Hälfte der ermittelten Einbaumaße berücksichtigen. Beginnen Sie den Einbau der untersten Plattenlage mit einer ganzen Platte am Anfang eines Balkenfeldes. Hierbei pressen Sie die Platten fest zwischen die Balken ein und achten gleichzeitig auf einen fugendichten Anschluss der Platten untereinander.

 

Beim Einbau der oberen Plattenlage beginnen Sie mit einer halben Platte bzw. mit einem ausreichend großen Plattenreststück.

 

Auch hierbei achten Sie wieder auf einen dichten Anschluss der Platten an die Balken sowie an die Nachbarplatten. Beginnen Sie mit der Verlegung der Trockenestrichplatten an einer Raum Ecke. Damit das Material auch „arbeiten“ kann, halten Sie eine umlaufende Dehnungsfuge von 1 bis 2 cm frei.

 

Hierfür setzen Sie an den Wänden kleine Hartholzkeile ein. Tragen Sie vor dem Ansetzen einer Anschluss Platte auf die unteren Nutwangen geeigneten Holzleim auf. Die Holzkeile müssen Sie nach etwa 24 Stunden unbedingt entfernen.

 

Dämmung von Deckenbalken

Zuschneiden

 

 

 

 

 

 

 


Tipp

Balkendecken (-böden) sind in der Regel von unten mit leichten Plattenbaustoffen (z.B. Gipskartonplatten) beplankt. Die Felder zwischen den Balken können aus diesem Grund nicht begangen werden. Zu Ihrer eigenen Sicherheit und um Beschädigungen der Decke zu vermeiden,sollten Sie sich beim Einbau der
Dämmstoffplatten ausschließlich auf die Deckenbalken stellen.