Einen Waschtisch befestigen, Montageanleitung

Einen Waschtisch befestigen, Montageanleitung

Alle Artikel von Perfektheimwerken in Sanitärinstallation

Einen Waschtisch befestigen, wenn Sie Teile aus Sanitärporzellan an der Wand befestigen, sollten Sie das nach einem Verfahren tun, das Fehler verhindert

Wenn Sie Teile aus Sanitärporzellan an der Wand befestigen wollen, sollten Sie das nach einem Verfahren tun, das Fehler und Schäden beim Anbringen zuverlässig verhindert.

 

Einen Waschtisch befestigen, Montageanleitung



Für die Verbindung zwischen Waschtisch und Wand verwendet man so genannte Stockschrauben. Das sind 140 mm lange Stahlstifte, die an einem Ende ein M 10 Metallgewinde und am anderen Ende ein Holzschraubengewinde tragen. Es gibt sie als Set, zusammen mit 14-mm-Mauerdübeln, Kunststoff – und Stahlunterlegscheiben sowie Sechskantmuttern. Die Bundscheibe aus Kunststoff verhindert den direkten Kontakt von Metall mit Keramik.

 

Die Dübel Bohrungen

Eine Bohrung mit einem 14-mm-Steinbohrer, genau an dem gewünschten Punkt auf der Glasur der Fliesen, ist auch für geübte Handwerker nicht ganz leicht. Um sicherzugehen, sollten Sie zuerst Führungsbohrungen nach einer Schablone herstellen. Dazu auf eine Leiste den Abstand der Befestigungsöffnungen, parallel zu einer Kante, übertragen und mit 6 mm Durchmesser durchbohren.

Auf der Wand wird diese Leiste so ausgerichtet, dass der Waschtisch später mit seiner Oberkante 80 cm von der Oberkante des fertigen Fußbodens entfernt ist. Natürlich können Sie das Becken auch tiefer oder höher, der Körpergröße der Benutzer entsprechend, montieren.

Zunächst nur ein Loch mit einem 6-mm-Steinbohrer durch die Leiste in die Fliese bohren. Die Schlagbohreinrichtung dabei unbedingt ausschalten. Mit einem Stahlstift (Bohrerschaft) die Leiste vor diesem Loch fixieren, waagerecht ausrichten und das zweite 6-mm-Loch vorbohren.

Wenn Sie in diesen Führungsbohrungen (etwa 20 mm tief) den 14-mm-Bohrer ansetzen und ebenfalls erst ohne Schlag die Fliese durchbohren, kann nichts mehr schief gehen.

Mit verhaltenen Hammerschlägen die Allzweckdübel in die mindestens 85 mm tiefen Bohrungen treiben. Besser für die letzten Millimeter schon die Stockschraube einstecken, damit die Dübel nicht vorstehen.

 

Waschtisch befestigen  

Waschtisch auf die eingedrehten Stockschrauben schieben

 

 

 

 

 

 

Einen Waschtisch befestigen, Montagefolge

Das Eindrehen der dicken Stockschrauben kann man sich mit der Bohrmaschine erleichtern. Als Eindrehwerkzeug genügt eine M-10-Gewindemuffe mit einem Gewindeende (abgesägte Stockschraube). Das Gewindeende muss mit dem Gewinde zur Hälfte in die Muffe reichen. Und die Muffe soll am Bohrfutter anliegen.

Objekte aus Sanitärporzellan sollten mit einer etwa 5 mm dicken, frisch angerührten Ausgleichsschicht an die Wand gesetzt werden, dürfen aber nicht auf der Wand verkleben. Weiße Fugenmasse eignet sich gut für diesen Zweck, wenn Sie vor der Montage Vaseline oder auch fettende Hautcreme auf die Wandfläche auftragen. Geringe Bewegungen mit dem Waschtisch vor der Wand verteilen die Ausgleichsmasse. Vor allem wenn sie mit einem Zahnspachtel schon zu einer gleichdicken Schicht durchgekämmt wurde.

 

Arbeitsmaterial

Sanitär-Befestigungsset, Fugenmasse, Wasserwaage, Schlagbohrer, 6-und 14-mm-Steinbohrer, Stoßspachtel, Zahnspachtel, Gabelschlüssel

 

Vorsicht:  

Vorsicht: der Hammer darf nicht die Fliesen treffen