Fliesen auf Kunststoff kleben, mit Spezialkleber

Fliesen auf Kunststoff kleben, mit Spezialkleber

Alle Artikel von Perfektheimwerken in Fliesen

Fliesen auf Kunststoff kleben, Verlegeschritte, moderne Spezialkleber erlauben es, Fliesen auch auf Problemuntergründen zu verarbeiten

Fliesen auf Kunststoff kleben. Moderne Spezialkleber erlauben es, Fliesen auch auf Problemuntergründen zu verarbeiten. Wer beispielsweise ein altes Badezimmer mit kreativen Wohnideen verschönern möchte, hat oft das Problem, das alte Bodenbeläge fest verklebt sind und sich nur mit großem Aufwand entfernen lassen. Was tun, wenn man hier einen schönen Fliesenboden legen möchte?

 

Fliesen auf Kunststoff kleben, mit Spezialkleber



Die Hersteller von Fliesenklebern bieten hier einen Lösung nach Maß. Neben den üblichen Klebemörteln auf Zementbasis, die auf Kunststoff nicht ausreichend haften, gibt es Zweikomponenten – Kleber, die sich fast mit jedem Problemuntergrund fest verbinden. Wichtig ist, dass der alte Belag wirklich fest mit dem Untergrund verbunden ist. Außerdem muss die Fläche gründlich gereinigt werden. Vor allem Fettbeläge sind durch geeignete Reiniger rückstandslos zu entfernen.

 

Fliesen auf Kunststoff kleben, Verlegeschritte

 

Reinigen  

Der alte, fest verklebte PVC – Boden muss gründlich von grobem Schmutz gereinigt und anschließend mit geeigneten Reinigern von Fett und Staub befreit werden.

 

 

 

 

 

 

 

Problemuntergrund  

Der für diesen Problemuntergrund erforderliche Spezialkleber besteht aus zwei Komponenten, die im Eimer getrennt verpackt sind.

 

 

 

 

 

 

 

Gründlich mischen  

Die flüssige Kunststoffdispersion im oberen Teil des Eimers wird nun zu dem Pulver im unteren Teil gegeben. Dann das Ganze mit dem Rührquirl gründlich mischen.

 

 

 

 

 

 

 

Kleber verteilen  

Den so vorbereiteten Kleber erst mit der Glättkelle grob verteilen. Beschichten Sie nur so viel Boden, wie Sie in 15 Minuten mit Fliesen belegen können.

 

 

 

 

 



Mit Zahnspachtel  

Damit auf der ganzen Fläche eine gleichmäßig starke Kleberschicht entsteht, kämmt man den Kleber nun mit einem Zahnspachtel Bahn für Bahn durch.

 

 

 

 

 

 

 

Fliesen auf Kunststoff kleben, Spezialkleber anmischen und verarbeiten

Zwei – Komponenten – Kleber wird erst unmittelbar vor der Verarbeitung aus seinen zwei Bestandteilen zusammengemischt. Wenn man den Eimer öffnet, findet man oben eingesetzt ein zweites Behältnis, in dem sich eine flüssige Dispersion befindet. Darunter im eigentlichen Eimer befindet sich die zweite Komponente: ein Kunststoffpulver.

Man gibt nun die Dispersion zu dem Pulver und mischt das Ganze mit dem Quirl gründlich durch. dann den Kleber 5 Minuten ruhen lassen und erneut durchrühren. Jetzt ist der Kleber verarbeitungsbereit und kann aufgebracht werden. Da das Material relativ schnell antrocknet, darf nur immer soviel Boden bestrichen werden, wie man in innerhalb von 15 Minuten mit Fliesen belegen kann.

Für das Verfugen der Fliesen Fliesen auf Kunststoff klebennimmt man einen flexibel aushärtenden Fugenmörtel mit Kunststoffzusätzen. Wichtig ist das Ausspritzen der umlaufenden Dehnungsfuge mit Silikon.

 

Erste Fliesenreihe  

Die erste Fliesenreihe wird am Anfang der Wand oder wie im hier gezeigten Beispiel am Sockel der Konstruktion ausgerichtet.

 

 

 

 

 

 

 

Dekorelemente  

Ist die erste Reihe verlegt, folgt eine Reihe schmaler Dekorelemente (je nach Geschmack), die genau halb so groß sind wie die anderen Fliesen aus dem gleichen Programm.

 

 

 

 

 

 

 

Platten diagonal trennen  

Die Fläche innerhalb des Dekorrahmens soll nun mit diagonal ausgerichteten Fliesen belegt werden. Dazu müssen einige Platten diagonal getrennt werden.

 

 

 

 

 

 

 

Dekoratives Verlegebild  

Entlang des Dekorrahmens verkleben Sie nun abwechselnd halbe und ganze Fliesen. Der Aufwand wird durch ein dekoratives Verlegebild belohnt

 

 

 

 

 

 

 

Fliesenkreuze  

Wer dem eigenen Augenmaß nicht vertraut, benutzt Fliesenkreuze aus Kunststoff als Abstandhalter. Die Kreuze werden beim Verfugen überdeckt.

 

 

 

 

 

 

 

Hartmetallritzer  

Wer keine Fliesenschneidmaschine besitzt, kann auch mit einem Hartmetallritzer arbeiten.

 

 

 

 

 

 

 

 

Zwei – Komponentenkleber  

Der Zwei – Komponentenkleber muss drei Tage aushärten, ehe man ans Verfugen gehen kann. Am besten wählen Sie einen flexibel aushärtenden Fugenmörtel.

 

 

 

 

 

 

 

Gummiwischer  

Der angemischte Fugenmörtel wird mit einem Gummiwischer verteilt. Dabei das Material Diagonal in die Fugen wischen.

 

 

 

 

 

 

 

 

Fugenmörtel 

Sobald der Fugenmörtel anzutrocknen beginnt, wird die Fläche gründlich gereinigt. Das Schwammbrett dabei wiederum diagonal zum Fugenverlauf führen.

 

 

 

 

 

 

 

Fuge abkleben  

Zum Schluss müssen Sie die Anschlussfugen zu den umlaufenden Sockelfliesen dauerelastisch ausspritzen. Die Fuge dazu mit Kreppband sauber abkleben.

 

 

 

 

 

 

 

Silikonstrang  

Der Silikonstrang in der Fuge ist jetzt noch relativ ungleichmäßig. Er wird mit Seifenwasser benetzt, um ihn im letzten Arbeitsgang glätten zu können.

 

 

 

 

 

 

 

Glätt – Cutter  

Das ideale Werkzeug zum Glätten von Silikon ist ein Glätt – Cutter aus Kunststoff. Er ist wie ein Löffel geformt und hebt das überschüssige Material ab. Als Alternative können Sie auch einen Löffel aus Ihrer Küche verwenden.