Kunststoffboden, Ein attraktiver und praktischer Bodenbelag

Kunststoffboden, Ein attraktiver und praktischer Bodenbelag

Alle Artikel von Perfektheimwerken in Kunststoffboden

Wenn im privaten Bereich Kunststoffboden verlegt wird, kommen in der Regel PVC – Fußboden Beläge zum Einsatz, der Handel bietet hier eine große Auswahl

Kunststoffboden, Fußböden aus Kunststoff verblüffen durch ihre verschiedenen Farben, Strukturen und Muster. PVC – Fußböden sind der ideale Partner für kreatives Wohnen. Wenn im privaten Bereich Kunststoffböden verlegt werden, kommen in der Regel PVC – Fußboden Beläge zum Einsatz.

 

Kunststoffboden, Ein attraktiver und praktischer Bodenbelag



Der Handel bietet hier eine große Auswahl der verschiedensten Qualitäten und Ausführungen an. Meist wählt man Mehrschichtbeläge die einen die einen Schaumstoffträger besitzen. Die PVC – Nutzschicht sollte nicht weniger als 0,15 mm betragen. Der Kunststoffbelag wird immer so eingekauft, dass er nach dem ungefähren Auslegen rundum etwa 10 cm Überstand aufweist. Bei Wänden mit Tür oder Heizkörpernischen muss der Überstand entsprechend größer sein. Zuerst schneidet man den Fußboden – Belag in den Ecken ein, drückt ihn dann mit dem Hammerrücken möglichst fest in den Winkel zwischen Boden und Wand, um ihn anschließend mit dem Cuttermesser zu durchtrennen. Weist eine Wand Vorsprünge auf, empfiehlt es sich, den Belag so weit von der Wand abzuziehen, dass er glatt aufliegt, um dann die Schnittlinie mithilfe eines so genannten Parallelanreißers zu markieren (diese Technik ist dann weiter unten im Bild verdeutlicht).

 

Kunststoffboden Verlegeschritte

Material durchtrennen  

Der Belag wird mit etwas Übergröße eingekauft. Nach dem Einschneiden der Ecken drückt man das Material in den Winkel und durchtrennt es.

 

 

 

 

 

 

 

Anpassen  

Um den Belag an Nischen beispielsweise unter Heizkörpern anzupassen, zeichnet man zunächst von der Wand gemessen ein Hilfsmaß (z.B. 25 cm) auf.

 

 

 

 

 

 

 

Von der Markierung messen  

Nun ziehen Sie den überstehenden Belag etwas zurück, dass er glatt auf dem Boden liegt, und messen 25 cm von der Markierung nach vorn

 

 

 

 

 

 

 

Einsatz des Parallelanreißers

Für den Einsatz des Parallelanreißers muss man zuerst die Schnittlinie rechts und links neben der Nische anzeichnen und den Belag ein Stück von der Wand abziehen. Der selbst gebaute Parallelanreißer besteht aus einem Stück Latte, das man mit einem Ende an die Wand neben der Nische anlegt und dann auf Höhe der Schnittlinie mit einen Bohrung für einen Stift versieht. Setzt man dieses Hilfsmittel dann mit seinem Ende gegen die Wand in der Nische ( Bild weiter unten) und verschiebt es Parallel zur Seite, zeichnet der Stift die Schnittlinie für den Vorsprung in der Nische korrekt an.

 


Parallelanreißer

Wenn Sie die Schnittlinie ermittelt haben, setzen Sie einen Parallelanreißer so an, dass der Stift auf der Linie sitzt, und ziehen sie vor der Nische weiter.

 

 

 

 

 

 

 

Linien verbinden  

Mit diesem Trick haben Sie den Vorsprung des Belags im Bereich der Heizkörpernische genau markiert. Die beiden Linien nun an den Flanken verbinden.

 

 

 

 

 

 

 

Entlang der Schnittlinien  

Zuletzt schneiden Sie den Belag mit dem Cuttermesser entlang der markierten Schnittlinien durch. Er wird so exakt an den Wandverlauf angepasst.

 

 

 

 

 

 

 

Doppelschnitt  

Sollen zwei Bahnen genau auf Stoß verlegt werden, durchtrennt man sie am besten im so genannten Doppelschnitt. Dazu werden sie überlappend ausgelegt.

 

 

 

 

 

 

 

Metalllineal anlegen  

Anschließend legt man ein langes Metalllineal an und schneidet entlang seiner Kante mit dem Cuttermesser durch beide überlappende Bahnen hindurch.

 

 

 

 

 

 

 

Kunststoffboden Fixieren

Zum Fixieren vom PVC BelagKunststoffboden reicht häufig doppelseitiges Klebeband an den Rändern und im Bereich von Stößen.

In stark begangenen Räumen empfiehlt sich allerdings das vollflächige Verkleben, da sich sonst Wellen bilden können.

Da sich auch kleine Unebenheiten des Estrichs unter einem PVC – Boden deutlich abzeichnen, muss der Untergrund zuvor sorgfältig geglättet werden.

Am besten behandeln Sie ihn zusätzlich mit Grundierung. Damit wird die Oberfläche stabilisiert und feinster Staub gebunden.

 

Bahnen andrücken  

Von dem zuvor unter der Stoßlinie angeriebenen doppelseitigen Klebeband wird nun das obere Deckpapier abgezogen. Dann die Bahnen andrücken.

 

 

 

 

 

 

 

Vollflächig verkleben  

Damit Kunststoffböden nicht verrutschen, kann man sie auch vollflächig verkleben. Den Kleber erst grob verteilen, dann mit einem Zahnspachtel verstreichen.

 

 

 

 

 

 

 

Gleichmäßig anreiben  

Damit der Belag glatt liegt und keine Wellen wirft, wird er mit einem abgerundeten Holzbrett von der Mitte zu den Rändern hin gleichmäßig angerieben.

 

 

 

 

 

 

 

Stöße wasserdicht verkleben

Damit Stöße zwischen verschiedenen Bahnen gegen eindringende Feuchtigkeit geschützt sind, kann man sie mit Kaltschweißmittel wasserdicht verkleben. Diese Technik erfordert allerdings Geschick und eine ruhige Hand. Man sollte vorher an Reststücken üben.

 

Versiegeln  

Gegen eindringende Feuchtigkeit können Sie die Stöße durch Kaltschweißmittel versiegeln. Den Stoß rechts und links abkleben und das Mittel auftragen.