Tipps zur Vorbereitung bei der Anschaffung eines Gartenhauses

Tipps für die Anschaffung eines Gartenhauses. Von der Genehmigung, über den richtigen Bauort auf Ihrem, bis zu den benötigten Werkzeugen

Anschaffung eines Gartenhauses. Sie haben sich entschieden, sich ein Gartenhaus oder einen Schuppen aus Holz zuzulegen? Bestimmt haben Sie schon gehört, dass es in den meisten Bundesländern nicht möglich ist, ohne die richtigen Vorbereitungen ein Bauwerk im Garten zu platzieren.

Tipps zur Vorbereitung bei der Anschaffung eines Gartenhauses

Tipps zur Vorbereitung bei der Anschaffung eines Gartenhauses

Doch das ist kein Grund für Kopfzerbrechen, denn unter Beachtung einiger Tipps, können Sie sich schnell einen Überblick über die verschiedenen Vorschriften machen, die für die Anschaffung Ihres neuen Holzhäuschens einzuhalten sind.

Von der Baugenehmigung, über den richtigen Bauort auf Ihrem Grundstück, bis hin zu den benötigten Werkzeugen für den Aufbau: Sind diese Aspekte einmal geplant, kann Ihrem Traum von einem Stück uriger Idylle im Garten nichts mehr im Wege stehen!

 

Auf die Planung vor dem Kauf kommt es an

Wie bereits erwähnt, ist eine ausführliche Planung wichtig, bevor Sie einen Kauf oder eine Bestellung für Ihr Gartenhaus tätigen. Dies trifft übrigens auch zu, wenn Sie dieses komplett selbst fertigen möchten, also ohne ein fertiges Gartenhaus oder einen vorgefertigten Bausatz zu kaufen.

Denn sowohl selbstentworfene und -aufgebaute, als auch von einem Hersteller bezogene Gartenlauben, zählen selbstverständlich gleichermaßen als Bauwerke.

Ein besonderer Vorteil des Kaufs bei einem erfahrenen Hersteller von Holzhäusern ist, dass Ihnen einige der Anbieter bei der Einholung einer Planungsgenehmigung helfen können. Ein Beispiel dafür ist etwa das Unternehmen Pineca. Mit seinen 20 Jahren Erfahrung in der Holzhaus- und Gartenhausproduktion, steht das Familienunternehmen stets beratend zur Seite und bietet seinen Kunden und Kundinnen auf Wunsch Teil- und Rundumservices für den Erhalt einer Baugenehmigung an.

Für mehr Informationen über die Gartenhäuser und das Angebot bei Pineca, können Sie hier die Website https://www.pineca.de/gartenhauser-holz/ der Firma besuchen. Bei der litauischen Firma, die das ganze deutsche Festland versandkostenfrei beliefert, stehen sowohl Fertigmodelle mit Flächen von 4 m² bis 107 m² zur Auswahl, als auch die Option für individuell maßgeschneiderte Gartenhäuser. Auf der Website von Pineca finden Sie außerdem hilfreiche detaillierte Informationen darüber, in welchen Bundesländern eine Baugenehmigung für verschiedene Vorhaben benötigt wird. Denn die Bauordnung zwischen den deutschen Ländern kann sich oft maßgeblich unterscheiden.

 

Bauordnung und Grenzbebauung beachten

Abgesehen davon, ob Sie für Ihr neues Gartenhaus eine Baugenehmigung brauchen oder nicht, gibt es noch einige weitere Faktoren zu beachten. Denn auch etwa der Bebauungsplan, die Bauordnung und der Flächenwidmungsplan Ihrer Kommune oder Gemeinde müssen beachtet werden.

Auch die sogenannte Grenzbebauung ist ein wichtiges Stichwort, denn auf den geplanten Standort der Gartenlaube auf Ihrem Grundstück kommt es ebenfalls an.

So dürfen im Allgemeinen nur kleinere Konstruktionen an den Grundstücksrand gestellt werden. Größere Gartenhäuser müssen wenigstens drei Meter von der Grenze des Grundstücks entfernt sein. Im Baugesetzbuch (BauGB) können Sie sich über alle vorhandenen Regelungen und Gesetze auf Bundesebene informieren. Dieses findet dann zusammen mit der Bauordnung Ihres Landes Anwendung. In Nordrhein-Westfalen etwa, nennt sich diese ‚Bauordnung NRW‘ (BauO NRW), in Bayern ‚Bayerische Bauordnung‘ (BayBO) und in Baden-Württemberg ‚Landesbauordnung für BW‘ (LBO).

 

Werkzeuge und Arbeitsaufwand für den Aufbau

Sind die Planungsaspekte erledigt, kann es an die Montage Ihres Gartenhauses gehen, welche oft um einiges einfacher ist. Mithilfe Ihres handwerklichen Geschicks und dem richtigen Werkzeug, können Sie einen zugelieferten Gartenhaus-Bausatz oft innerhalb weniger Tage selbst zusammenbauen.

Ist das Fundament bereits gesetzt, werden je nach Modell oft lediglich Werkzeuge wie Akkuschrauber, Bohrmaschine, Hammer und Handsägen für die Fertigstellung eines Bausatzes benötigt. Die meisten Anbieter, wie etwa das Unternehmen Pineca, bieten außerdem auch einen Montageservice an. Je nach Komplexität und Größe Ihres Gartenhauses, kann Ihnen dabei ein Installationsteam die Arbeit abnehmen.