Einfarbige Wandmuster mit besonderen Farbeffekten

Mit Farbeffekten lassen sich Einfarbige Wandmuster in Kunstwerke verwandeln, verschönern Sie Ihr Heim, indem Sie eine Seidentapete imitieren

Einfarbige Wandmuster mit besonderen Farbeffekten

Einfarbige Wandmuster mit besonderen Farbeffekten

Einfarbige Wandmuster Beispiele

Einfarbige Wandmuster mit besonderen Farbeffekten

Rosa Moire-Seidenefekt

Altrosa Lasur mit gleichmäßigen, senkrechten Bewegungen des Pinsels auf die blassrosa Untergrundfarbe streichen. Die nasse Farbe mit dem Gummikamm strukturieren. Das Werkzeug langsam und mit sanften, wellenförmigen Bewegungen von oben nach unten ziehen, so dass es einen Holzmaserungseffekt erzeugt.

An bestimmten Stellen mit dem Gummikamm senkrechte schmale Streifen in die noch nasse Lasur ziehen. Die gesamte Fläche von oben nach unten mit dem weichen Abstaubpinsel glätten. Einen Flächenstreicher senkrecht über die Fläche ziehen, dann mit dem Abstauber erneut glätten, diesmal entgegengesetzt zur Holzfaserrichtung. Trocknen lassen und mit Lack versiegeln.

Einfarbige Wandmuster mit besonderen Farbeffekten

Einfarbige Wandmuster, Rosa und Lila Streifen

Mit dem großen Farbroller breite Streifen in verschiedenen Altrosatönen senkrecht aufstreichen. Trocknen lassen. Etwas schmalere Streifen in helleren Rosatönen darüber legen. Die helleren Farben mit Mattlack 2:1 verdünnen, damit die Untergrundfarben leicht durchscheinen.

 

 

Einfarbige Wandmuster mit besonderen Farbeffekten

Einfarbige Wandmuster, Cremefarbener Putzefekt

Für eine schlicht und natürlich wirkende Wandbeschichtung handelsüblichen Fertigputz ohne Zugabe von Färbungsmitteln in mehreren Schichten auf die Wand aufziehen. Wie beim Edel Putz in Rot und Orange den Putz anschließend mit der Glättekelle verglasen, damit, je nach Druck, ein schwacher oder stärkerer Glanz entsteht.

Einfarbige Wandmuster mit besonderen Farbeffekten

Cremefarbener Breccienmarmor

Gelblich weiße seidenmatte Latexfarbe, in zwei Schichten auf die Fläche auftragen. Trocknen lassen und mit feinem Sandpapier leicht abschleifen. Öl Lack Umbra gebrannt 1:2 mit Lösungsmittel verdünnen und dünn über die gesamte Fläche streichen. Einen faserfreien Lappen mit Lösungsmittel anfeuchten und die Bruchstücke, die in Größe und Form variieren sollen, auswischen.

In verschiedenen Richtungen glättend darüber streichen und die Übergangsbereiche leicht verwischen. Trocknen lassen. Ölfarbe Umbra gebrannt mit etwas Lösungsmittel mischen und mit einem langhaarigen Schwertschlepper Adern um die ausgewischten Bruchstücke malen. Einige Linien dünn und hell anlegen, andere breiter und kräftiger. Trocknen lassen und mit mindestens zwei Schichten Klarlack versiegeln.

Schreibe einen Kommentar