Gartenhaus – Nicht an den falschen Stellen sparen

Ein Gartenhaus soll über viele Jahre gut benutzbar sein, wer sich für den Kauf entscheidet, sollte nicht an der falschen Stelle sparen

Der Bau eines Gartenhauses ist eine wunderbare Möglichkeit, um mehr Zeit im Garten zu verbringen. Neben der klassischen Nutzung als Platz für wichtige Gartenutensilien setzen sich in diesen Tagen luxuriöse Gartenhäuser durch.

Gartenhaus

Gartenhaus

Diese bieten die Möglichkeit, zur gemütlichen Lounge zu werden. Wer sich für den Kauf entscheidet, sollte jedoch nicht an der falschen Stelle sparen. Wie wirklich ein gutes Verhältnis von Preis und Leistung erzielt werden kann, das wollen wir hier in diesem Artikel genauer unter die Lupe nehmen.

 

Die passende Ausstattung

In einem ersten Schritt ist es wichtig, über die richtigen Werkzeuge für den Bau zu verfügen. Wer an diesem Punkt spart, macht sich die Arbeit unnötig schwer. Gerade für große Gartenhäuser ist ein umfassendes Fundament erforderlich.

Manch ein Heimwerker mag den guten Vorsatz fassen, dieses von sich aus mit dem Spaten auszuheben. In der Praxis erweist sich dies als ein schweres Unterfangen, das kaum bewältigt werden kann. Wer stattdessen einen kleinen Bagger leiht, sichert sich dadurch einen großen zeitlichen Vorteil.

Auf der anderen Seite sind je nach Art des Aufbaus hochwertige Sägen erforderlich, um das Material in Form zu bringen. Ein guter Akkuschrauber ist ohnehin der Begleiter eines jeden Heimwerkers.

Gartenhaus

Hochwertiges Holz

Ein Gartenhaus soll nach Möglichkeit über viele Jahre gut benutzbar sein. Wie lange es dem Zahn der Zeit standhalten kann, ist einerseits eine Frage der sauberen Montage. Auf der anderen Seite geht es darum, hochwertiges Holz zu verarbeiten. Bestimmte Baumarten eignen sich zu diesem Zweck besser als andere.

Außerdem lohnt sich der Blick auf die Astlöcher. Sie sind potenzielle Schwachpunkte, an denen Feuchtigkeit in die Substanz eindringen kann. Auch eine gute Lasur des gesamten Materials ist wichtig, um es mit gutem Gewissen der Witterung anzuvertrauen. Dieser Arbeitsschritt ist nicht nur beim erstmaligen Aufbau wichtig, sondern sollte auch im Sinne einer regelmäßigen Pflege wiederholt werden.

Gartenhaus

Gartenhäuser aus Polen

Immer mehr Menschen interessieren sich seit einiger Zeit für Gartenhäuser aus Polen. Sie gelten als die günstigere Alternative, um sich den Traum vom Wohnzimmer im Grünen zu erfüllen. Aktuelle Blogartikel machen jedoch auf die Risiken aufmerksam, die mit dem Kauf verbunden sind.

So haben die kleinen Hersteller aus Polen zum Beispiel keinen Ruf zu verlieren, wenn sie an Kunden aus Deutschland liefern. Wer sich für die vermeintliche Ersparnis entschließt, geht damit also ein finanzielles Risiko ein. Auch bei der Auswahl des Holzes sparen die polnischen Hersteller oftmals. Ihr findet mehr Hintergründe und alle Infos im Magazin der Gartenhausfabrik.

 

Lohnt sich die Montage?

Ein weiterer Aspekt, bei dem sich viele eine Ersparnis versprechen, ist die Montage. Kaum ein Heimwerker wird es sich nehmen lassen wollen, die Dinge selbst in die Hand zu nehmen. Dafür müssen natürlich die entsprechenden Fertigkeiten unbedingt vorhanden sein. Auch der zeitliche Aufwand, der mit dem Aufbau des Gartenhauses verbunden ist, sollte an der Stelle nicht unterschätzt werden.

Da viele Hersteller von sich aus den Service einer Montage anbieten, bietet sich hier die Gelegenheit, den Aufwand deutlich zu reduzieren. Auch aus dem Grund kann es sich durchaus lohnen, diese Dienstleistung in Anspruch zu nehmen. Da die Experten bestens über die Eigenheiten des Aufbaus bescheid wissen, ist außerdem dafür gesorgt, dass dieser exakt nach Plan durchgeführt wird. dies wirkt sich am Ende des Tages nicht zuletzt auf die Lebensdauer des Gartenhauses aus.