Holzbohrer, die wichtigsten Bohrer für Holzarbeiten

Weil Heimwerker vor allem mit Holz zu tun haben, sind Holzbohrer stark beschäftigte Werkzeuge, ab und zu werden auch Spezialbohrer gebraucht

Die meisten Bohr Arbeiten werden mit Spiralbohrern (Holzbohrer) ausgeführt: zum Beispiel, wenn Löcher für Schrauben oder Holzdübel gesetzt werden sollen. Diese Bohrer gibt es deshalb mit allen Durchmessern zwischen 3 und 20 mm, jeweils um einen Millimeter ansteigend.

Holzbohrer, die wichtigsten Bohrer für Holz Arbeiten

Die wichtigsten Holzbohrer

Für Löcher bis etwa 6 mm Durchmesser können Sie zwar notfalls auch Spiralbohrer verwenden, die eigentlich für die Bearbeitung von Metall gedacht sind. Aber diese Bohrer reiben mehr, als dass sie schneiden; beim Durchbohren kann die Unterseite des Holzes aus splittern.

Holzspiralbohrer sollten in Ihrer Heimwerkstatt zumindest in den Größen bis etwa 12 mm vorhanden sein. Darüber hinaus werden Sie noch einen Senker oder Versenkbohrer brauchen, mit denen z. B. Lochränder für Senkkopfschrauben ausgeweitet werden.

Wenn die Schraube aber nicht nur bündig mit der Holzfläche, sondern tiefer eingedreht und dann mit einem Holzstopfen überdeckt werden soll, brauchen Sie auch noch einen sogenannten Stopfen Schneider.

 

Forstner Bohrer

Für Löcher mit größerem Durchmesser stehen Forstner Bohrer in vielen Stärken. Zentrumsbohrer mit verstellbaren und auswechselbaren Schneiden oder aber Lochsägen zur Verfügung, die allesamt teure, aber präzise arbeitende Werkzeuge für die perfekt gerüstete Werkstatt sind.

Einige der hier vorgestellten Holzbohrer gehören zur Grundausrüstung jeder Heimwerkstatt. So der normale Spiralbohrer, der Senker und der Versenkbohrer. Andere Werkzeuge lohnen die Anschaffung erst dann, wenn häufige Verwendung in Aussicht steht.

Achten Sie beim Einkauf darauf, ob der betreffende Bohrer für das Handbohrgerät oder die Bohrmaschine, die mit viel höherer Umdrehung arbeitet, bestimmt ist und ob er noch ins Bohrfutter der Bohrmaschine  passt.

 

Wichtig ist bei allen Bohrern eine Zentrierspitze.

Charakteristisch sind die zwei „Vorschneider“ und eine durchgehende Hinter Fräsung der Schneidfase.

Holzbohrer, die wichtigsten Bohrer für Holzarbeiten

Der typische Holzspiralbohrer mit Zentrierspitze. Zwei Vorschneidern und hinterfräster Schneidfase, die sich hell abzeichnet.

Holzbohrer, die wichtigsten Bohrer für Holzarbeiten

Der rechte Bohrer kann nur in ein Handbohrgerät. Der linke mit glattem Schaft auch in eine Bohrmaschine gespannt werden.

Holzbohrer, die wichtigsten Bohrer für Holzarbeiten

Versenkbohrer bohren in einem Arbeitsgang drei Lochdurchmesser. Für Gewindeteil. Schaft und Kopf der Schraube.

Holzbohrer, die wichtigsten Bohrer für Holzarbeiten

Mit dem Senker wird nur der Rand eines Bohrlochs geweitet. Die Schraube lässt sich bündig mit der Holzfläche eindrehen.

 

 

Holzbohrer, die wichtigsten Bohrer für Holzarbeiten

Stopfen Schneider bohren oder fräsen Stopfen aus dem Holz, mit denen sich versenkte Schrauben perfekt abdecken lassen.

Holzbohrer, die wichtigsten Bohrer für Holzarbeiten

Lochsägen können bis zu acht Sägekränze für Löcher bis über 80 mm Durchmesser aufnehmen. Die Spitze sorgt für exakte Führung.

Holzbohrer, die wichtigsten Bohrer für Holzarbeiten

Am Zentrumsbohrer können zwei Schneiden für unterschiedliche Bohrdurchmesser bis 75 mm eingesetzt werden.

Holzbohrer, die wichtigsten Bohrer für Holzarbeiten

Forstner Bohrer für maßhaltige, zylindrische Löcher gibt es in diversen Durchmessern zwischen 10 und 50mm.