Korkboden, Fertigparkett aus Kork, Verlegeschritte

Der Handel bietet zwei verschiedene Arten von Korkboden an, Quadratische oder rechteckige Platten zum vollflächigen verkleben

Der Korkboden wird wie Fertigparkett schwimmend verlegt oder verklebt. Der Handel bietet zwei verschiedene Arten von Korkböden an. Quadratische oder rechteckige Platten zum vollflächigen verkleben.

Korkboden, Fertigparkett aus Kork, Verlegeschritte

Korkboden

Und längliche Paneele für die schwimmende Verlegung, das sogenannte Korkfertigparkett.

Die als Korkfliesen oder Korkparkett bezeichneten Platten zum verkleben bestehen entweder aus einem dünen Korkfurnier auf einer Trägerschicht oder aus einer durchgehenden Korkschicht. Beide Varianten werden unversiegelt angeboten und müssen nach dem Verkleben durch Lack, Öl oder Wachs geschützt werden.

Verlegt werden die Elemente schwimmend. Das heißt, man verleimt sie in der Nut – und Federverbindung. Besonders verlege freundlich sind Produkte mit Klicktechnik, bei denen Nut und Feder auf Druck ineinander rasten und sich fugenlos verbinden. Die werkseitige Endbehandlung der Oberfläche erfolgt bei Korkfertigparkett mit Öl, Wachs oder Lack.

 

Für besonders strapazierte Bereiche empfiehlt sich immer die lackierte Version.

Im Gegensatz zu Holzparkett ist der Korkboden an seiner Oberfläche weich und nimmt Tritt Geräusche nahezu vollständig auf. Wie Fertigparkett aus Holz dehnen sich die Korkpaneele bei Feuchtigkeit aus und brauchen daher eine umlaufende Dehnungsfuge.

 

Verlegeschritte Korkboden

Korkboden, Fertigparkett aus Kork, Verlegeschritte

Dehnungsfuge  

Beginnen Sie in einer der Tür abgewandten Raumecke. Das Element kommt mit der Nutseite zur Wand. Plastikkeile sorgen dort für eine Dehnungsfuge

Korkboden, Fertigparkett aus Kork, Verlegeschritte

Klickverbindung  

Wie bei Laminat – und Fertigparkett gibt es auch bei den Korkböden Elemente mit Klickverbindung, die man ganz einfach trocken zusammensteckt

Korkboden, Fertigparkett aus Kork, Verlegeschritte

Hindernisse  

Sind Hindernisse im Weg, wie hier die weit aus dem Estrich hervorragenden Heizungsrohre, wird deren Position genau ausgemessen und übertragen

Korkboden, Fertigparkett aus Kork, Verlegeschritte

Mittelpunkt markieren  

Mit einem Bleistift markieren sie den Mittelpunkt des Heizungsrohres, um die erforderliche Bohrung möglichst passgenau herstellen zu können

 

 

Korkboden, Fertigparkett aus Kork, Verlegeschritte

Forstner Bohrer  

Das ideale Werkzeug zum bohren größerer Löcher in Holz und Holzwerkstoffen ist ein Forstner Bohrer. Er besitzt eine Zentrierspitze zum Anbohren

Korkboden, Fertigparkett aus Kork, Verlegeschritte

Von der Sichtseite  

Man sollte immer von der Ober – bzw. Dekorseite her bohren. Dann bekommt man von der Sichtseite des Elements absolut saubere Bohrränder

Korkboden, Fertigparkett aus Kork, Verlegeschritte

Bohrung  

Hier wurde das Element mit der Bohrung über das Rohr im Boden geschoben. Für das zweite Rohr ist eine Bohrung in der nächsten Reihe erforderlich

Korkboden, Fertigparkett aus Kork, Verlegeschritte

Anzeichnen  

So zeichnen Sie die Länge des letzten Elements einer Reihe an: Man legt es mit der Unterseite so nach oben, dass das Abfallstück nach vorn weist

Korkboden, Fertigparkett aus Kork, Verlegeschritte

Auf Zug Schneiden  

Auch beim Absägen des Abfallstückes wird von der Unterseite gearbeitet. So schneidet sich die StichsägeKorkboden auf Zug ins Material, und es gibt keine Ausriss

Korkboden, Fertigparkett aus Kork, Verlegeschritte

Endstück einfügen  

Das passend ab gelängte Endstück kann nun eingefügt werden. Vergessen Sie nicht, weitere Kunststoffkeile für die Dehnungsfuge einzustecken

 

Kunststoffkeile als Abstandhalter

Beim Verlegen steckt man Kunststoffkeile als Abstandhalter zwischen Wand und Boden. Eine Breite Fußleiste verdeckt die etwa 10 mm breite Fuge und kaschiert gleichzeitig eventuelle Unregelmäßigkeiten beim Zuschnitt der Kork-Platten.

Die Verlege Technik gleicht der von Laminat und Fertigparkett. Man beginnt die erste Reihe in einer Raumecke, schneidet am Ende ein passendes Stück zu und benutzt das entstehende Reststück für den Anfang der nächsten Reihe.

So ergeben sich versetzte Stoßfugen. Die Endlosverlegung sorgt zudem dafür, das Sie kaum nennenswerten Verschnitt haben.

Korkboden, Fertigparkett aus Kork, Verlegeschritte

Endlosverlegung  

Das beim Ablängen entstandene Stück kann nun als Anfang der nächsten Verlege Reihe benutzt werden. Man nennt diese Technik Endlosverlegun

Korkboden, Fertigparkett aus Kork, Verlegeschritte

Elemente ansetzen  

Jetzt werden die Elemente sowohl an der Längs – als auch an der Stirnseite durch Klicktechnik angesetzt. Man schiebt sie dazu schräg von oben

Korkboden, Fertigparkett aus Kork, Verlegeschritte

Schlagholz  

Meist müssen Sie mit Hammer und Schlagholz noch ein wenig nachhelfen, bis Nut und Feder fest ineinander gegriffen haben und es keine Fuge mehr gibt

Korkboden, Fertigparkett aus Kork, Verlegeschritte

Abschlussleisten  

Passende Abschlussleisten mit Korkdekor werden auf Gehrung geschnitten und angedübelt. Vorher die Kunststoffkeile der Dehnungsfuge entfernen

Korkboden, Fertigparkett aus Kork, Verlegeschritte

Linsenkopfschrauben  

Besonders gut sehen Linsenkopfschrauben aus Messing aus. Da Messing sehr weich ist, sollte man statt dem Akkuschrauber den Schraubendreher verwenden

 

Korkparkett zum Kleben

Korkboden, Fertigparkett aus Kork, Verlegeschritte

Vollflächig Verkleben  

Als Korkparkett oder Korkfliesen werden Platten bezeichnet, die man vollflächig verklebt. Der spezielle Dispersionskleber wird mit der Rolle aufgetragen

Korkboden, Fertigparkett aus Kork, Verlegeschritte

Rückseite mit Kleber zu bestreichen  

Teilweise empfehlen die Hersteller, auch die Rückseite der Parkettelemente mit Kleber zu bestreichen. Dabei rollt man vorsichtig von innen nach außen

Korkboden, Fertigparkett aus Kork, Verlegeschritte

Ins Kleberbett drücken  

Die Platte nun sauber an die vorherigen anstoßen und ins Kleberbett drücken. Es dürfen keine Fugen mehr zu sehen sein. Zuletzt die Platten anklopfen

Korkboden, Fertigparkett aus Kork, Verlegeschritte

Anklopfen mit dem Gummihammer  

Das Anklopfen mit dem Gummihammer sorgt dafür, dass die beiden Kleberschichten auf dem Boden und auf der Plattenrückseite sich optimal verbinden

Schreibe einen Kommentar