Raumwirkung, Wandfarben, Stimmung und Atmosphäre

Raumwirkung, Stimmung und Atmosphäre muss man nicht dem Zufall überlassen, Fantasie, Mut und die Kenntnis gestalterischer Grundregeln

Raumwirkung, Stimmung und Atmosphäre muss man nicht dem Zufall überlassen. Fantasie und etwas Mut, außerdem die Kenntnis gewisser gestalterischer Grundregeln, lassen ein langweiliges Zimmer schnell elegant, fröhlich, seriös oder verspielt erscheinen.

Raumwirkung, Wandfarben, Stimmung und Atmosphäre

Raumwirkung, Wandfarben, Stimmung und Atmosphäre

Es kommt ganz darauf an welche Raumwirkung man erzielen will. Ist man grundsätzlich mit den Proportionen des Zimmers einverstanden, kann man sich gleich mit der Planung der Raumatmosphäre befassen. Hat man dagegen Raumverhältnisse, mit denen man nicht zufrieden ist, dann sollte man sich sinnvollerweise zunächst überlegen, wie man Farbe einsetzen kann, um beispielsweise den Raum kürzer oder die Decke niedriger erscheinen zu lassen. Hierfür spielen vor allem Hell – Dunkel – Effekte eine große Rolle. Man macht sich bei diesen Farbwirkungen die Tatsache zu nutze, das in der Regel dunkle Flächen näher erscheinen als helle.

Will man also einen Raum verkürzen, das heißt zwei gegenüberliegende Wände näher beieinander haben, hält man sich im Farbton dunkler als die die übrigen Wände. Umgekehrt wählt man für eine Wand oder Decke einen hellen Farbton, um sie scheinbar weiter in die Ferne rücken zu lassen. Hierfür sind übrigens Hellblau – Töne besonders gut geeignet. Auch die deutliche Gliederung eines Raumes ist mit Farbe möglich.

Nischen und Erker kann man betonen, indem man sie farblich absetzt, oder auch übergangslos an den Raum anschließt. Die Möglichkeiten sind auch hier sehr groß und die Kniffe, auf die man achten muss, sind relativ einfach. Grundsätzlich lassen sich diese Regeln auf jeden Raum anwenden, auch wenn die tatsächliche Farbgebung natürlich unbedingt auf den individuellen Geschmack abgestimmt sein muss. Die hier gezeigten Beispiele verdeutlichen das Ganze.

 

Wandfarben, Raumwirkung, Stimmung und Atmosphäre

Raumwirkung, Wandfarben, Stimmung und Atmosphäre

Raumwirkung. Heiter, sonnig, aktiv.  

Diese Attribute kennzeichnen einen Raum in dem vorwiegen Gelb – Töne gestalterisch eingesetzt werden. Am besten wirkt das Gelb, wenn ausreichend Raum vorhanden ist und es nicht durch harte Kontraste überspielt wird.

Raumwirkung, Wandfarben, Stimmung und Atmosphäre

Behaglichkeit  

Für Behaglichkeit sorgen gedeckte Farben, vornehmlich aus dem Braun – Beige – Bereich. Einen ähnlichen Effekt kann man mit Gelb – und Orange – Tönen erzielen, die jedoch nicht zu leuchtend ausfallen dürfen. Harte Kontraste und kräftige Farben würden diese Raumatmosphäre stören.

Raumwirkung, Wandfarben, Stimmung und Atmosphäre

Fröhlich und originell  

Fröhlich und originell wirkt ein Raum durch unübliche gestalterische Einfälle. Neben den Blau – Tönen erscheint hier eine Wand in der Komplementärfarbe Rot als Mittelpunkt. Eine Kombination, die im Wohnbereich selten verwirklicht wird und von Spaß am Spiel mit Farben zeugt.

 

 

Raumwirkung, Wandfarben, Stimmung und Atmosphäre

Sachlich und elegant  

Betont sachlich und elegant wirkt ein Raum durch zurückhaltende und weitgehend neutrale Farben, hier Grau – Töne und Weiß. Sie sorgen für eine gedämpfte, eher kühle als warme Atmosphäre.

Raumwirkung, Wandfarben, Stimmung und Atmosphäre

Niedrige Räume  

Hier heißt die Lösung, helle Decken. Dunkle WandfarbenRaumwirkung an der Decke könnte hier erdrückend wirken, während man durch helle Farbgebung an Höhe zu gewinnen scheint. Die beste Fernwirkung erzielen hellblaue Farbtöne.

Raumwirkung, Wandfarben, Stimmung und Atmosphäre

Hohe Räume  

In Altbauwohnungen sind die Räume manchmal so hoch, dass man sich eher eine niedrigere Decke wünscht. Hierfür geht man einfach den umgekehrten Weg und wählt für die Decke einen dunkleren Farbton als für die Wände

Raumwirkung, Wandfarben, Stimmung und Atmosphäre

Sehr hohe Räume  

In extremen Fällen, zum Beispiel bei schmalen, hohen Fluren, kann man den Effekt mit der dunklen Decke noch verstärken, indem man den oberen Bereich der Wände in der Farbgebung der Decke mit einbezieht.

Raumwirkung, Wandfarben, Stimmung und Atmosphäre

Lange Räume  

Auch der Eindruck von der Länge eines Raumes lässt sich durch gezielte Farbgebung beeinflussen. Die dunkel abgesetzte Wand erscheint näher und verkürzt dadurch optisch den Raum in dieser Richtung.

Schreibe einen Kommentar