Sägezähne feilen und Schärfen, Anleitung

Sägezähne feilen und Schärfen, wenn man sich die Arbeit mit Feinsäge nicht erschweren will, sollte man ab und zu nachschärfen

Sägezähne feilen und Schärfen; Sägeblätter wie bei der Bügelsäge auswechseln ist sicher einfacher. Wenn man sich jedoch die Arbeit mit Feinsäge und Fuchsschwanz nicht unnötig erschweren will, sollte man diese ab und zu nachschärfen.

Sägezähne feilen und Schärfen, Anleitung

Sägezähne feilen und Schärfen

Die Ausnahme: Handsägen mit induktiv gehärteten Zähnen. Die vom Härten blau angelaufenen Zähne sind härter als jede Feile. Stumpf geworden taugt das Sägeblatt immer noch zum Abschälen von Rasensoden.

Bei der speziellen Feinsägefeile stehen die Flächen mit dem Feilenhieb in steilem Winkel zueinander. Steckt man diese Feile um 90 Grad gedreht in das Feilenheft, lässt sie sich besser dirigieren, weil man dann das Heft mit den flachen Seiten senkrecht halten kann.

 

Sägezähne feilen und Schärfen, Anleitung

Sägezähne feilen und Schärfen, Anleitung

Säge  

Feinsäge mit 30°-Feile, Fuchsschwanz mit 60°-Feile.

Sägezähne feilen und Schärfen, Anleitung

Schraubzwinge  

Schraubzwinge stets nahe der Arbeitsposition ansetzen

Sägezähne feilen und Schärfen, Anleitung

Sägeblatt  

Ein Sägeblatt mit geschränkten Zähnen kann nicht klemmen

Sägezähne feilen und Schärfen, Feinsäge schärfen

Im Normalfall werden die Zähne der Feinsäge symmetrisch geschärft. Damit das Sägeblatt bei der Bearbeitung nicht vibriert, ist es fest einzuspannen. Entweder in einer Feil Lade oder zwischen zwei nicht zu dicken Leisten, die wiederum an ein kräftiges Kantholz auf der Arbeitsfläche gespannt sind. Die Zähne dürfen nur ganz knapp überstehen. Jeden Zahn gleichmäßig mit drei Feilstrichen bearbeiten.

Anschließend die Zähne mit einem kleinen Schraubendreher „schränken“. In jeder zweiten Lücke einen Zahn nach rechts und den anderen nach links biegen. Dadurch wird der Sägeschnitt breiter, als das Blatt dick ist.

Selbst nach gleichmäßigem, mehrfachem Nachschärfen ist die dann wellige Zahnreihe wieder gerade zu richten. Dazu mit einer Mühlsägefeile (feiner, einfacher Hieb, aber ohne Heft) die Zahnspitzen egalisieren. Das Nachfeilen mit einer unterschiedlichen Anzahl von Feilenstrichen, je nachdem wie tief die Zahnlücke noch ist, und das Einhalten der Zahnteilung (13 Zähne je Zoll) gehen nach gutem Augenmaß.

 

 

Sägezähne feilen und Schärfen, Anleitung

Zahnspitzen  

Zahnspitzen bearbeiten, bis alle wieder eine Linie bilden

Sägezähne feilen und Schärfen, Anleitung

Jede zweite Lücke  

Jede zweite Lücke von rechts unten nach links oben feilen

Sägezähne feilen und Schärfen, Anleitung

Baumsäge  

Baumsäge flach aufgespannt in vier Durchgängen feilen

 

Fuchsschwanz schärfen

Für die Zähne am Fuchsschwanz benutzt man eine kleine Dreikantfeile. Bei den heute üblichen, wechselseitig geschliffenen Zahnreihen muss man die Feile im Winkel von jeweils 75 Grad ansetzen. Gefeilt wird jede zweite Zahnlücke. Für die anderen Lücken das Sägeblatt wenden und in der Gegenrichtung in einem zweiten Durchgang bearbeiten.

 

Arbeitsmaterial

Feinsägefeile Dreikantfeile Schärf lade Schraubendreher Schraubzwingen

Sägezähne feilen und Schärfen, Anleitung

Tipp  

Scharfe Zähne sollten höchstens vom Sägen stumpf werden. Klemmrücken sind ein guter Schutz. Kerzenwachs lässt alle Sägen besser gleiten und schützt vor Rost. Öl oder Fett sind für Holzsägen ungeeignet.

 

Weitere Praktische Tipps

1 Heizkörper entlüften, Heizkörper haben Entlüftungsventile

2 Heizkörper installieren, vor Beginn die Anlage entleeren

3 Fassadenanstrich, Fassadenfarben haften fast überall

4 Innentür einbauen, Türzarge und Sicherheitstür einbauen

5 Einbau einer Haustür, Montageanleitung

Schreibe einen Kommentar