Sockelputz außen im Sockelbereich dauerhaft renovieren

Außenecken müssen besondere Belastungen aushalten. Vor allem im Sockelbereich, wo dauernde Feuchtigkeit den Sockelputz zusätzlich belastet

Bereits kleine Risse im Sockelputz können schnell zu größeren Schadstellen führen. Für solche relativ kleinen Flächen gibt es spezielle Fertigmischungen auch in Kleinpackungen.

Sockelputz außen im Sockelbereich renovieren

Sockelbereich mit Sockelputz renovieren

Neben den Hauptbestandteilen Quarzsand und Zement sind diese Mischungen mit Kunststoffen vergütet. Damit lassen sie sich geschmeidiger verarbeiten, haften besser auf dem Untergrund und sind auch stoßfester als reiner Kalkzementputz.

 

Sockelputz renovieren, Außenecken armieren

Als Armierung muss man jedoch nicht unbedingt die handelsüblichen langen Putzprofile verwenden. Ein Stück Schweißgitter oder notfalls auch kräftiger, verzinkter Maschendraht, erfüllt den gleichen Zweck. Dieses Material lässt sich einfach in der erforderlicher Größe zurichten. Eine exakte Winkelkante gelingt perfekt, wenn der mittlere Längsdraht genau an der Leistenkante liegt und die Querdrähte mit leichten Hammerschlägen über den Längsdraht gebogen werden.

Vor Beginn der Sanierung sollte man vorhandene Bitumenanstriche aufrauen, damit sich die Füllmasse gut verankern kann. Dabei hört man dann gleich, wo der alte Putz möglicherweise noch hohl klingt, weil er keine Verbindung zum Mauerwerk hat.

Sockelputz außen im Sockelbereich renovieren

Gitter  

Das Gitter fest zwischen Leisten gespannt abwinkeln

Sockelputz außen im Sockelbereich renovieren

Vertiefungen schlagen  

Mit der Spitze am FliesenhammerSockelputz Vertiefungen schlagen

Sockelputz außen im Sockelbereich renovieren

Im Gummibecher anmischen  

Geringe Mengen vorzugsweise im Gummibecher anmischen

 

Kleine Mengen mischen

Beim Anmischen zunächst nur etwas Pulver in wenig Wasser schütten und verrühren. Anschließend mehr Pulver oder mehr Wasser untermischen, bis eine steife Mischung entsteht, die nicht von der Kelle fließen soll.

 

 

Die Grundschicht von unten nach oben und von der Ecke aus zu den Seiten auftragen. Es sollen noch etwa 5 mm Platz für die Deckschicht bleiben. Die Schichten müssen jedoch nicht frisch in frisch aufeinander folgen.

Bei wenig Übung mit diesen Arbeiten lässt sich Füllspachtel, auf jeweils getrockneter Vorschicht, in dünnen Schichten leichter aufziehen. Man erzielt damit eine ebenmäßige Oberfläche, die insgesamt wieder mit einem Isolieranstrich zu behandeln ist.

Sockelputz außen im Sockelbereich renovieren

Grundschicht auftragen  

Eine ausreichend dicke Grundschicht auftragen

Sockelputz außen im Sockelbereich renovieren

Eckarmierung eindrücken  

Die Eckarmierung tief eindrücken

Sockelputz außen im Sockelbereich renovieren

Deckschicht auftragen  

Über die Eckarmierung die Deckschicht auftragen

 

Arbeitsmaterial

• Fliesenhammer • Spachtelmischung • Gummibecher • Maurerkelle • Drahtgitter • Aufziehspachtel

Sockelputz außen im Sockelbereich renovieren

Tipp  

Trockenmischungen mit Zement sind bald hart, wenn sie Kontakt mit der Luftfeuchtigkeit haben. Schüttöffnung gut mit Packklebeband verschließen. Besser das Pulver in Plastik – oder Blechgefäße umfüllen.

Schreibe einen Kommentar