Die richtige Beleuchtung in der Wohnung ist wichtig

Die richtige Beleuchtung in der Wohnung sollte genauso sorgfältig wie etwa eine teure Sitzgruppe nach ihrer Funktion ausgesucht werden

Für die Atmosphäre und den Stil jeder Wohnung ist die richtige Beleuchtung in der Wohnung genauso wichtig wie bequemes und zweckmäßiges Mobiliar oder eine harmonische Zusammenstellung der Farben.

Die richtige Beleuchtung in der Wohnung ist wichtig

Die richtige Beleuchtung in der Wohnung ist wichtig

Eine andere wichtige Funktion der Beleuchtung ist, dass sie Räume mit gestaltet. Gleißend helles Licht aus der Deckenlampe lässt einen Raum weit und groß erscheinen; derselbe Raum wird deutlich enger aussehen, wenn er nur aus einer schwachen Lichtquelle beleuchtet wird.

Einen besonders schmalen Raum kann man größer erscheinen lassen, indem man viel Licht auf die Seitenwände gibt: Die dunkleren Schmalseiten rücken näher, der Raum bekommt andere Proportionen.

Hohe Räume wirken niedriger, wenn die Decke dunkel gehalten wird und wenig Licht bekommt. Umgekehrt wirkt eine hell angestrahlte Decke höher. Aber auch solche Räume, deren Proportionen eigentlich keine Korrekturen mit Hilfe der Beleuchtung brauchen, profitieren, wenn man Licht als Gestaltungsmittel einsetzt. Dadurch entstehen Lichtinseln, die eine interessante Stimmung voller Akzente schaffen.

 

Flutlicht oder Lichtakzente als Raumbeleuchtung

Weil seit den Zeiten der „guten Stube“ der Strom Anschluss immer genau in die Mitte der Zimmerdecke gelegt wird, findet man in den meisten Wohnungen eine Deckenlampe als Hauptbeleuchtung. Damit wird zwar ein Raum einigermaßen hell und gleichmäßig ausgeleuchtet: Stimmungsvoll ist solches Licht aber in den seltensten Fällen. Oftmals ist es wünschenswert und sogar notwendig, dass ein Raum auch in den dunklen Tagesstunden hell gestaltet werden kann.

 

Licht auf die wichtigsten Plätze richten

Aber wichtiger ist zunächst einmal, dafür zu sorgen, dass das Licht auf jene Plätze konzentriert wird, die wirklich hell sein müssen: Der Esstisch muss strahlendes, aber zugleich blendfreies Licht haben; Leselicht aus einer Steh-oder Tischlampe bei Sofa oder Feierabendsessel ist auf die Zeitungs- oder Buchseite zu konzentrieren – aber gegen die Augen und damit auch gegen die Umgebung abzuschirmen. Die Platte des Schreibtisches muss hell ausgeleuchtet sein, ohne dass das Licht blenden kann.

Auch die Summe des Lichtes aus mehreren Lampen, die ein enger gebündeltes, durch den Schirm deutlich abgeschwächtes oder teilweise sogar völlig abgeschirmtes Licht geben, kann einen Raum ausreichend aufhellen. Es muss also nicht unbedingt die zentral an der Decke angebrachte Lampe sein, mit der man den Raum beleuchtet.

Wissenschaftler haben festgestellt, dass es eine „Unbehaglichkeitsblendung“ gibt. Sie beeinträchtigt zwar das Sehvermögen nicht direkt, wird aber als störend empfunden. Diese Störung führt schon nach kurzer Zeit zu Ermüdungserscheinungen und nachlassender Konzentration.

 

Die richtige Beleuchtung in der Wohnung ist wichtig

 

Mit Licht gestalten

Lichtakzente sind keine Spielerei, sondern haben eine wichtige Funktion. Sie dürfen aber auch keine zu starken Kontraste zwischen den hellen und dunklen Bereichen in einem Raum schaffen. Denn sonst müssten sich die Augen ständig auf die starken Helligkeitsunterschiede umstellen – und das wäre ermüdend.

Durch Umstellen der Möbelstücke können Sie eine Zimmereinrichtung verändern. Aber auch mit Lichtquellen kann man während der Abendstunden einen Raum im Nu verändern: Indem man einzelne Plätze und Bereiche in einem Zimmer beleuchtet und dadurch betont – oder indem man sie im Dunkeln lässt. Das klappt nur dann, wenn ein Raum mit mehreren Lampen – und nicht mit nur einer zentralen Deckenlampe ausgestattet ist.

 

 

Die richtige Beleuchtung in der Wohnung ist wichtig

 

Ein Raum – dreimal beleuchtet

Die richtige Beleuchtung in der Wohnung ist wichtig

Die richtige Beleuchtung in der Wohnung ist wichtig

Die richtige Beleuchtung in der Wohnung ist wichtig

 

Die richtige Beleuchtung in der Wohnung

 

Licht beim Essen – Arbeiten Lesen – Fernsehen

 

Die richtige Beleuchtung in der Wohnung ist wichtig, Licht am Esstisch

Die richtige Beleuchtung in der Wohnung ist wichtig

(Falsch) Die Glühlampe wird durch den Lampenschirm nicht abgeschirmt, er ist lichtdurchlässig – daher blendet das Licht

(Richtig) Der Lampenschirm ist aus lichtundurchlässigem Material und die Glühlampe sitzt darin so, dass sie nicht über den unteren Rand der Leuchte hinausragt.

 

Die richtige Beleuchtung in der Wohnung ist wichtig, Licht beim Arbeiten

Die richtige Beleuchtung in der Wohnung ist wichtig

(Falsch) Die kleine Tischleuchte hat keinen beweglichen Schirm, und sie beleuchtet eine zu kleine Fläche auf dem Tisch

(Richtig) Die bewegliche Leuchte hat einen Metallschirm, so dass das Licht nicht blenden kann. Der Lichtkreis bedeckt fast die ganze Tischfläche. Außerdem kann die Lampe dorthin geschwenkt werden, wo man besonders intensives Licht braucht.

 

Die richtige Beleuchtung in der Wohnung ist wichtig, Licht zum Lesen

Die richtige Beleuchtung in der Wohnung ist wichtig

(Falsch) Die Lesefläche bekommt nicht genug Licht, die Augen müssen sich anstrengen – es kommt zu Konzentrationsschwierigkeiten.

(Richtig) Gutes Leselicht kommt seitlich von hinten, fällt direkt auf das Buch oder die Zeitung und ist gegen die Augen gut abgeschirmt.

 

Die richtige Beleuchtung in der Wohnung ist wichtig, Licht beim Fernsehen

Die richtige Beleuchtung in der Wohnung ist wichtig

(Falsch) Zuviel Licht im Raum beeinträchtigt die Farbe des Fernsehbildes, zudem können sich Lichtquellen auf dem Bildschirm spiegeln.

(Richtig) Eine kleine Leuchte erhellt die Wand hinter dem Fernseher. Dazu kommt schwaches und gut abgeschirmtes Licht aus einer Tischlampe: So wird man nicht geblendet und vom Bildschirm abgelenkt.

 

Für jeden Zweck die richtige Lampenart

Der Blick in ein Lampengeschäft bestätigt es: Es gibt heute eine fast unübersehbare Zahl von Lampen. Aber längst nicht alle Modelle erfüllen ihre Aufgabe. Licht soll einen Raum, eine Fläche oder auch einzelne Objekte (wie etwa ein Bild an der Wand)hell machen – aber die Lichtquelle, die grell strahlende Glühlampe, soll dabei gut abgeschirmt und im Idealfall überhaupt nicht zu sehen sein.

Moderne Deckeneinbauleuchten, auch die in eine Stromschiene an der Decke eingesetzten Strahler können diese Forderung erfüllen – sofern man bei beiden nicht direkt darunter steht und in die Lichtquelle schaut.

Einbauleuchten und Strahler in der Stromschiene werden mit ganz unterschiedlicher Lichtführung angeboten: Breit flutend oder mit eng gebündeltem Spotlight. Strahler können zudem in der Schiene versetzt werden, damit sie das Licht genau dorthin bringen, wo man es wünscht.

Steh- und Tischleuchten können Teil der Gesamtbeleuchtung sein: In diesem Fall sind Lampenschirme lichtdurchlässig. Wenn sie vor allem als Leselicht dienen sollen, müssen die Lampenschirme das Licht aber stärker dämpfen und zur Seite sowie nach oben völlig abschirmen, denn direktes Gegenlicht blendet.

Eine ganz wichtige Funktion hat die Lampe über dem Esstisch

Und gerade hier wird oft die falsche Wahl getroffen. Häufig werden lichtdurchlässige Schirme verwendet, die zur Seite zu helles Licht abgeben, das dann direkt in die Augen fällt. Oder die Lampe wird zu hoch aufgehängt, dann kann man in die helle Schirminnenseite schauen oder sieht gar direkt auf die Glühlampe. Es muss auch bedacht werden, dass die Lampe die ganze Tischfläche gleichmäßig ausleuchtet und dass diese Forderung auch bei einem Ausziehtisch, also bei vergrößerter Tischfläche, noch erfüllt werden sollte.

Während im Wohnbereich ein sanfteres Licht bevorzugt wird, kann es im Badezimmer nicht hell genug sein: Die Beleuchtung soll schattenlos sein, damit bei der Rasur oder beim Frisieren wie beim Makeup kein Fleckchen Haut im Dunkeln liegt. In einem hell gefliesten Bad wird so viel Licht von Wänden und Decke reflektiert, dass Leuchten sogar dann, wenn man sie direkt vor den Augen hat, keinen sehr unangenehmen Helligkeitskontrast zur Umgebung darstellen – und somit nicht blenden.

Die richtige Beleuchtung in der Wohnung ist wichtig

Die Esstisch Lampe soll den Tisch gleichmäßig ausleuchten, darf zur Seite aber nicht blenden.

Die richtige Beleuchtung in der Wohnung ist wichtig

Die Leselampe, eine Tisch- oder Stehlampe, sollte seitlich hinter dem Sitzplatz stehen.

Die richtige Beleuchtung in der Wohnung ist wichtig

Verschiebbare Strahler in einer Stromschiene an der Decke können Flutlicht oder gerichtetes Licht geben; sie können zudem jederzeit anders platziert werden – sind also recht vielseitig einsetzbare Beleuchtungskörper.

Die richtige Beleuchtung in der Wohnung ist wichtig

Deckeneinbauleuchten mit starrer (links) oder beweglicher Lichtführung (rechts)werden heute mit ganz geringen Einbauhöhen hergestellt; das erweitert den Anwendungsbereich ganz beträchtlich.