Teppichboden ausbessern reparieren und reinigen

Flecken im Teppichboden ausbessern ist manchmal nur noch mit umfangreichen Maßnahmen möglich, hier zeigen wir Ihnen welche das sind

Teppichboden ausbessern, flecken im Teppichboden lassen sich auf Dauer einfach nicht vermeiden – ob Sie selbst der Verursacher sind oder Ihre Gäste: Schmutzige Schuhe, verschüttete Flüssigkeit, Zigarettenglut oder Saucenspritzer setzen einem Bodenbelag mit der Zeit sehr zu.

Teppichboden ausbessern reparieren und reinigen

Teppichboden ausbessern

Die einfachste Art, einen Fleck zu verdecken, ist, eine Bodenvase oder eine Stehlampe daraufzustellen. Jedoch wird das Problem beim nächsten Möbelrücken wieder „offensichtlich“. Sie sollten dem Fleck daher von Anfang an gründlich zu Leibe rücken.

Wenn Flüssigkeit verschüttet wurde, streuen Sie sofort eine größere Menge Salz auf den Fleck. Es saugt die Flüssigkeit auf, sie kann nicht das Gewebe durchdringen und sich großflächig verteilen. Wenn Sie feststellen, dass sich das Salz vollgesogen hat, saugen Sie es vorsichtig mit dem Staubsauger wieder ab. Vermeiden Sie aber den direkten Kontakt zwischen Saugtülle und Fußboden, denn sonst würden Sie durch den Druck die Flüssigkeit aus dem feuchten Salz wieder in den Teppichboden pressen.

Lassen Sie am besten die Saugtülle mit ein bis zwei Zentimetern Abstand über dem Boden „schweben“. Schütten Sie dann nochmals Salz auf den Fleck, und lassen Sie es einige Zeit einwirken. Das genügt als Sofortmaßnahme.

 

Teppichboden ausbessern, Feuchtigkeit aufnehmen

Auch wenn nicht alles entfernt sein sollte: Sie haben den Fleck jetzt doch wesentlich begrenzt. Als Grundregel gilt: Je länger der Schmutz einwirken kann, desto intensiver ist die Durchfärbung, und die Beseitigung des Schadens wird aufwendiger. Wenn Sie abschließend noch mit warmem Wasser und Grüner Seife bürsten und dann nachspülen, hinterlässt selbst ein verschüttetes Glas Rotwein in den meisten Fällen keine Spuren. Wichtig ist, dass Sie alle Feuchtigkeit möglichst rasch aufnehmen. Mit einem Schwamm können Sie schnell sehr viel Wasser herausziehen; dann föhnen Sie solange, bis alles trocken ist.

Speziell bei Kunststoffasern dürfen Sie den Fön nicht zu heiß einstellen, da manche Fasern unter zu großer Hitzeeinwirkung schmelzen. Stellen Sie – beispielsweise über Nacht – einfach eine Stehlampe in die Nähe des Flecks, und schalten Sie sie an. Ihre Wärme reicht aus, um den Boden bis zum nächsten Morgen durchzutrocknen.

 

Teppichboden ausbessern.

Tipp Locheisen

Locheisen gibt es in unterschiedlichen Durchmessern. Die kleinen Ausführungen sind verhältnismäßig billig, große Durchmesser können  etwas teurer werden. Brandflecken lassen sich damit ausgezeichnet reparieren: Sie werden einfach herausgestanzt. Dann schlagen Sie das Flickstück aus einem Teppichrest und kleben es ein.

Aber Vorsicht! Legen Sie ein gerades Holz (Spanplatte, Tischlerplatte) unter den Teppichrest, denn die scharfe Ringschneide ist sehr empfindlich und kann auf harten Untergründen leicht schartig werden.

 

Teppichboden ausbessern, einen Flicken in den Teppichboden einsetzen

Wenn Sie noch einen Zuschnitt Rest von Ihrem Teppichboden haben, ist es am einfachsten, wenn Sie die Schadstelle im Teppichboden einfach herausschneiden und ein Flickstück einsetzen.

Dabei kommt es natürlich sehr auf die Schnittführung an. Sie sollten nach Möglichkeit zwischen den Teppichfasern schneiden und nur die Kaschierung durchtrennen. Deshalb muss die Klinge auch genau senkrecht geführt werden. Bei schräg gehaltener Klinge kann es Unterschneidungen geben, und die unterschnittenen Faserreihen reißen aus.

Die Folge wäre eine deutlich sichtbare Lücke, obwohl es sich mitunter nur um wenige Millimeter handelt. Das fällt ganz besonders bei Schlingenware ins Auge. Hier bedeutet ein schräger Schnitt, dass im Schaumstoffrücken nicht nur die erste Reihe durchtrennt wird, sondern auch noch die Schlinge, die die beiden Reihen daneben verbindet.

 

 

Die richtige Schnittlinie finden Sie beim Teppichboden ausbessern so:

Teppichböden werden maschinell hergestellt und dadurch stehen alle Fasern – ob als Schlinge oder einzeln – in „Reih und Glied“. In den meisten Fällen lässt sich die Laufrichtung der Fäden mit dem bloßen Auge erkennen. Ist das bei einem besonders dichten Flor nicht der Fall, legen Sie die Hände nebeneinander auf und ziehen den Teppich auseinander. Wenn Sie eine Scheitellinie erkennen, haben Sie die Laufrichtung gefunden.

Geschnitten wird mit einem scharfem Universalmesser entlang einer Stahlkante. Den Schnitt selbst müssen Sie kräftig und ohne abzusetzen führen, Sie sollten die Stahlkante kräftig andrücken. So kann die Klinge nicht auswandern. Lassen Sie die Klinge ruhig auf dem Estrich kratzen. So sind Sie sicher, dass der Boden vollständig durchtrennt wird. Dadurch wird sich die Klingenspitze zwar schnell abnutzen, doch schadet es nichts, wenn Sie die Klinge öfters wechseln.

Das herausgenommene Stück ist das Muster für das Flickstück. Legen Sie es auf den Teppichrest auf, und zwar unbedingt in Laufrichtung. Dann markieren Sie die Umrisse mit einem Bleistift. Die Linie wird dabei um den Flicken herumgezogen. Geschnitten wird immer neben der Linie.

Teppichboden ausbessern reparieren und reinigen

Mit einem scharfen Universalmesser durchtrennen Sie den Teppich in einem Zug an einer Stahlkante bis auf den Untergrund.

Teppichboden ausbessern reparieren und reinigen

Das verschmutzte Stück wird jetzt herausgehoben. Wenn Sie parallel zur Laufrichtung geschnitten haben, dürfte es keine Fusseln geben.

Teppichboden ausbessern reparieren und reinigen

Legen Sie das herausgeschnittene Stück auf einen Teppichbodenrest, und markieren Sie die Umrisse in Laufrichtung mit einem Bleistift.

Teppichboden ausbessern reparieren und reinigen

Auch das Flickstück schneiden Sie mit dem Universalmesser entlang einer Stahlschiene. Die Schiene sollten Sie dabei fest andrücken.

Teppichboden ausbessern reparieren und reinigen

Die Flickstelle wird jetzt genau vermessen, um sie vollständig mit doppelseitigem Klebeband auslegen zu können.

Teppichboden ausbessern reparieren und reinigen

Erst wenn das Klebeband gut auf dem Boden angedrückt ist und vollflächig sitzt, können Sie die Schutzfolie abziehen.

 

Teppichboden ausbessern. Teppichstück einpassen

Teppichboden ausbessern reparieren und reinigen

Der Flicken wird an einer Seite angelegt und mit dem Finger angestrichen. Dann lassen Sie ihn ganz abrollen und drücken fest an.

Der Flicken muss sorgsam eingepasst werden. Wenn Sie ihn schief anlegen, gibt es trotz genauesten Zuschnitts Sichtspalten. Passen Sie den Flicken erst einmal zur Probe ein, und entfernen Sie den Deckstreifen des Doppelklebebandes erst, wenn endgültig geklebt wird.

 

Teppichboden ausbessern. Eine kleine Hilfe beim Einpassen:

Legen Sie die Klebefläche auf ein Butterbrotpapier, und lassen Sie zu einem Rand ein kleines Stück offen. Dann legen Sie den Flicken zunächst auf das Papier. So können Sie den Flicken zum Einpassen gut hin- und herschieben. Wenn er richtig sitzt, drücken Sie den Flicken dort an, wo die Klebefläche offen ist. Dann ziehen Sie das Butterbrotpapier unter dem Flicken heraus und drücken den Flicken endgültig an.

Teppichboden ausbessern reparieren und reinigen

Mit einem Kamm verstreichen Sie die Fasern von Flicken und Teppichboden. Wenn sie gut“ verzwirbelt“ sind, ist der Flicken nicht sichtbar.

 

Teppichboden ausbessern. Kleine Brandflecken beseitigen

In einem Teppichboden aus reiner Wolle bleiben Brandflecken durch heruntergefallene Zigarettenasche relativ klein und begrenzt: Die natürlichen Fäden schwelen bis auf die Kaschierung ab, dann erlischt der „Schwelbrand“ in den meisten Fällen von selbst.

Bei Kunststoff-Teppichböden ist das nicht der Fall: Die Fäden schmelzen unter der Glut, und es bildet sich ein dickflüssiger, heißer Knoten, der sich recht schnell entzünden kann.

Die Ausbreitung kommt erst zum Stillstand, wenn sich die Masse genug abgekühlt hat. Der Brandfleck wird in jedem Falle größer sein als bei einem Wollteppichboden. Der erkaltete Kunststoff-Fladen ist hart und bricht beim Herausnehmen angrenzende Fäden und die Kaschierung heraus. Hier müssen Sie zum Teppichboden ausbessern auf jeden Fall einen Flicken einsetzen.

 

Teppichboden ausbessern, mit Kleber und Fadenbüscheln reparieren

Den Wollteppichboden können Sie mit Kleber und Fadenbüscheln wieder reparieren. Säubern Sie zunächst den Brandfleck. Sie müssen alle verkohlten Reste gründlich entfernen. Nur so kann der Kleber einwandfrei haften. Ein Kontaktkleber, der auch nach dem Abbinden elastisch bleibt, ist dafür das am besten geeignete Mittel.

Die Haarbüschel zupfen Sie vorsichtig aus dem Teppichboden – am besten irgendwo am Rand, wo der Boden nicht strapaziert wird. Die Büschel werden mit der Unterseite in den Kontaktkleber getunkt und in die Schadstelle „eingepflanzt“.

Teppichboden ausbessern reparieren und reinigen

Zupfen Sie aus der Umgebung der Brandstelle einige Gewebehaare heraus. Sie sollen in der Farbe etwa dem Einklebstück entsprechen.

Teppichboden ausbessern reparieren und reinigen

Lassen Sie etwas Latexkleber von einem Holz (z. B. das Ende eines Pinselstiels) tropfen, und formen Sie die Haare zu kleinen Büscheln.

Teppichboden ausbessern reparieren und reinigen

Wenn der Kleber leicht angetrocknet ist, legen Sie Büschel für Büschel ein, die sie mit dem Pinselstiel fest andrücken, um das Loch zu füllen.

Teppichboden ausbessern reparieren und reinigen

Was übersteht, wird mit einer Schere eingekürzt. Warten Sie, bis der Kleber durchgetrocknet ist, um die Flickstelle durchzukämmen.

 

Teppichboden ausbessern, Pflege und Reinigung

Teppichböden müssen viel ertragen: Auf ihnen wird buchstäblich herumgetreten, Stühle und Tische werden auf ihnen hin- und hergeschoben, Staub und Schmutz landen auf ihnen und werden eingetreten. Der Fußboden ist nun einmal die größte strapazierte Fläche in unseren Behausungen und nimmt so zwangsläufig auch den meisten Schmutz auf. Pflege und Reinigung sind also unerlässlich.

 

Regelmäßig reinigen

Eine gründliche Reinigung mit Teppichschaum ist in regelmäßigen Zeitabständen immer wieder nötig. Dabei werden alle tief sitzenden Schmutzpartikel vom Schaum eingebunden und dann mit der erstarrten Masse aufgesaugt.

Teppichböden sind vollflächig von Wand zu Wand verlegt, sie lassen sich zur Reinigung nicht einfach hochnehmen wie ein normaler Teppich. Zudem stehen Schränke, Schreibtische und andere schwere Einrichtungsgegenstände auf ihnen, die sich mitunter überhaupt nicht mehr beiseite rücken lassen. Der Schmutz muss also an Ort und Stelle entfernt werden.

Eingelaufene Wege hinterlassen unweigerlich ihre Spuren. Wenn der Teppichboden auf dem Flur, im Türbereich oder um Tische und Sitzgruppen herum erst einmal abgetreten ist, bleibt Ihnen nichts anderes als eine vollständige Neuverlegung übrig. Das wird sich auch bei besten Qualitäten im Laufe der Jahre nicht vermeiden lassen.

Schonen Sie die teuren Fasern an stark beanspruchten Laufstellen dadurch, dass Sie hier Läufer auflegen. So werden die Läufer beansprucht, der Teppichboden ist geschützt.

Allerdings sollte der Läufer ebenso wie ein richtiger Teppich öfters  bewegt werden. Etwa alle drei bis vier Wochen sollten Sie ihn in Gegenrichtung und ein wenig nach links oder nach rechts verlegen. Dadurch verändert sich die Laufbelastung immer wieder, und auch ausbleichendes Licht wirkt immer an anderen Stellen des Teppichs ein.

Teppichboden ausbessern reparieren und reinigen

Reinigungspulver oder -flocken werden ausgestreut und mit dem Schrubber in den Teppichboden eingearbeitet. Etwa drei Stunden muss es einwirken, dann hat es den Schmutz aufgenommen und kann aufgesaugt werden.

 

Lichteinfall ausgleichen

Beim Teppichboden können Sie die Laufbelastung dadurch gleichmäßiger verteilen, indem Sie die Möbel in gewissen Zeitabständen umstellen. Bei Schränken ist der Aufwand meist zu groß, aber vor allem die Sitzgruppen und Essecken sind leicht umgestellt bzw. umgruppiert.

Die einfachste Art, den Teppichboden zu schonen, ist jedoch:

Betreten Sie ihn nicht mit Straßenschuhen.

 

Extreme Flecken beim Teppichboden ausbessern

Wenn einmal ein Kaugummi auf dem Teppichboden klebt, versuchen Sie nicht, ihn einfach wieder abzuheben – er bleibt hartnäckig an den Fasern haften. Ein paar Eiswürfel aus dem Kühlschrank lösen das Problem: Die Masse wird unter Kälte Einfluss steinhart und brüchig, sie lässt sich nun oft in einem Stück abnehmen.

Zuckerflecken oder andere frische Flecken spülen Sie kräftig mit Wasser durch und nehmen die Feuchtigkeit immer wieder mit einem Schwamm oder einem Tuch auf. In besonders hartnäckigen Fällen gut mit Seife und warmem Wasser durchbürsten und dann nochmals gut mit Wasser nachspülen.

Teppichboden ausbessern reparieren und reinigen

Kaugummireste „frieren“ Sie einfach mit Eiswürfeln in einem Plastikbeutel ein. In Minuten ist die Masse hart und lässt sich abheben.

Teppichboden ausbessern reparieren und reinigen

Frische Flecken bürsten Sie mit Seife aus und spülen dann mit viel Wasser kräftig durch. Danach mit dem Fön trocknen.