Etagenbett für Kinder selbst bauen, umfassende Bauanleitung

Teile die Seite, wenn sie dir gefällt. Danke

Dieses stabile Etagenbett spart Platz, eignet sich auch als Klettergerüst und lässt sich mit wenigen Handgriffen in ein Doppelbett verwandeln

Ein Etagenbett für Kinder selbst zu bauen, kann nicht nur eine kostengünstige Option sein, sondern auch eine lohnende DIY-Herausforderung, die Ihre handwerklichen Fähigkeiten schärft. Es bietet nicht nur praktische Vorteile wie Platzersparnis in kleinen Schlafzimmern, sondern ermöglicht es Ihnen auch, ein maßgeschneidertes Möbelstück zu schaffen, das den Bedürfnissen und dem Stil Ihres Kindes entspricht. In diesem Artikel werden wir Ihnen eine Schritt-für-Schritt-Anleitung zur Verfügung stellen, wie Sie ein sicheres und stabiles Bett für Ihre Kinder bauen können, angepasst an Ihre spezifischen Anforderungen und mit der Möglichkeit, kreative Akzente hinzuzufügen.

Etagenbett für Kinder selbst bauen, umfassende Bauanleitung

Ein Etagenbett ist immer dann sinnvoll, wenn Kindern, die ein Zimmer gemeinsam benutzen, möglichst viel Platz zum Spielen – und zwei Schreibtische – zur Verfügung stehen sollen. Selbst wenn Sie nur ein Kind haben, mag es von Vorteil sein, wenn das Bett so konstruiert ist, dass ein zweites, später gebautes Bett problemlos montiert und aufgesteckt werden kann.

In unserem Bauvorschlag wird die Verbindung zwischen den beiden baugleichen Betten zu einem Hochbett durch die besondere Form der oberen Querstege am Kopf- und Fußende sowie Schlitze in den Eckpfosten der Bettgestelle hergestellt. Das obere Bett kann weder in Längs- noch in Querrichtung verrutschen.

Als zusätzliche Sicherung müssen an der Wandseite des Bettes die Pfosten durch aufgeschraubte Bandeisen miteinander verbunden werden. Die Bettgröße ist so gewählt, dass Standardmatratzen von 90 x 180 cm hineinpassen.

 

Das brauchen Sie

Kleinmaterial

  • ca. 130 Spaxschrauben
  • Vier Schloßschrauben für die Leiter

Werkzeug

  • Zollstock
  • Bleistift
  • Bohrmaschine
  • Fuchsschwanz
  • Leistensäge
  • Anschlagwinkel
  • Streichmaß
  • Schraubendreher
  • Stechbeitel
  • Zwingen
  • Schleifpapier

 

Konstruktion und Bauteile für das Etagenbett

Das Bett besteht aus zwei fast baugleichen Modellen, die nach Fertigstellung aufeinandergesteckt werden. Der einzige konstruktive Unterschied ist die Fallsicherung D an der Längsseite des oberen Bettes.

Die Eckpfosten A bestehen nicht aus Kanthölzern, sondern sind im „Sandwich-Verfahren“ aus jeweils zwei Kiefernbrettern zusammengeleimt und gedübelt. Diese Konstruktion ist sinnvoll, damit die Verbindungen zwischen den Rahmenhölzern B und C und den Pfosten durch einfache Überplattungen hergestellt werden können. Bei Kanthölzern wären Schlitze erforderlich – eine schwierige Arbeit, die man sich besser spart.

Am einfachsten sind die Verbindungen zwischen den oberen Querstegen C und den Eckpfosten A auszuführen. Von beiden Brettern für die Pfosten wird die halbe Materialstärke der Stege C abgenommen, an die Stege werden Zapfen angeschnitten. Eine Arbeit für die Feinsäge.

Schwieriger wird es bei den Verbindungen zwischen den Pfosten und den Rahmenhölzern B und C. Hier muss etwas mehr gesägt und auch mit dem Stechbeitel gearbeitet werden. Die Teile C sind ähnlich wie die oberen Querstege mit Zapfen zwischen die beiden Bauteile für die Pfosten zu stecken, die Teile B werden in Ausklinkungen eines Pfostenteils eingesetzt und stoßen stumpf gegen die Teile C.

In den Rahmen geschraubte Leisten E und F tragen die Leisten des Matratzenrosts H.

Etagenbett für Kinder selbst bauen, umfassende Bauanleitung

Zuschnitt Bauteile

Das Etagenbett wird ausschließlich aus gehobelten Leisten und Brettern zusammengebaut. Wir haben Formate gewählt, die in Baumärkten oder im Holzhandel stets erhältlich sind. Wenn Sie andere wählen, ändern sich einige Längen- und Breitenmaße! Das gilt auch für den Fall, dass Sie statt der doppelschaligen Bettpfosten A massive Vierkantpfosten verwenden. Die Stückliste für unser Modell sieht folgende Formate und Längen vor.

  • 16 Bettpfosten (A) 800 x 90 x 40
  • Bettkanten (B) 1800 x 95 x 24
  • 8 Querrahmen (C) 1080 x 95 x 24
  • 1 Reling (D) 1904 x 95 x 24
  • 4 Trägerleisten (E) 28 x 28 mm, 844 mm lang
  • 4 Trägerleisten (F) 28 x 28 mm, 1744 mm lang
  • 40 Rostleisten (H) 20 x 46 mm, 900 mm lang
  • 2 Vierkantleisten (1) 40 x 40 mm, 1200 mm lang
  • 4 Sprossen (J) 40 x 40 mm, 300 mm lang
  • 2 Konterstücke (K) 20 x 40 mm, 182 mm lang
  • 2 Distanzklötze (L) 20 x 40 mm, 138 mm lang
  • 2 Dübel Stangen 6 mm

Für den Einkauf sollten Sie anhand dieser Stückliste eine Holzliste aufstellen, in der die im Baumarkt oder Holzfachhandel erhältlichen Längen berücksichtigt sind.

Da das umfangreiche Holzmaterial sehr wahrscheinlich nicht im Heimwerker-Markt zugeschnitten werden kann, sollten Sie sich für den Zuschnitt der Leisten und Bretter eine Schablone bauen. Der Abstand zwischen einer aufgesetzten Anschlagleiste und der Führungskante für die Säge ist die gewünschte Schnittlänge.

Vor dem Zuschnitt sind alle Hölzer mit dem Anschlagwinkel präzise anzureißen und die Schnittseiten zu kennzeichnen, außerdem sollten Sie die einzelnen Leisten mit Nummern markieren.

 

Bettrahmen Montieren

Etagenbett für Kinder selbst bauen, umfassende Bauanleitung

Die zweiteiligen Bettpfosten (A und A) für die Quer- und Längsrahmen (C und B) ausklinken.

Für Bettpfosten verwendet man normalerweise gehobelte Vierkanthölzer, in die die Zapfenlöcher für die Rahmenhölzer gestemmt werden. Um den Schwierigkeitsgrad der Stemmarbeiten zu reduzieren, haben wir eine Konstruktion gewählt, bei der man die beiden Pfostenteile nur ausklinkt. Trotz der relativ einfachen Stemmarbeiten ist darauf zu achten, dass die Ausklinkungen maßgenau ausgeführt werden.

Die beiden Längsrahmen B werden in voller Stärke in die Pfosten eingelassen, die Zapfen der Querrahmen C sägt man so, dass das Hirnholz mit der Außenkante bündig liegt.

Etagenbett für Kinder selbst bauen, umfassende Bauanleitung

Bettkantenhöhe X und Zapfenbreite Y anreißen, innen am Riß sägen und freistemmen.

Etagenbett für Kinder selbst bauen, umfassende Bauanleitung

Ausklinkungen mit Anschlagwinkel in der Breite, mit Streichmaß in der Tiefe anreißen.

Etagenbett für Kinder selbst bauen, umfassende Bauanleitung

Ausklinkungen mit der Handsäge am lnnenriß ansägen und mit dem Beitel ausstemmen.

Etagenbett für Kinder selbst bauen, umfassende Bauanleitung

Die zweiteiligen Bettpfosten nach dem Ausklinken verdübeln und bündig verleimen.

 

Hochbett selber bauen – Schritt für Schritt – volle Zimmerfläche bleibt erhalten. (Video)

Quer Rahmen

Etagenbett für Kinder selbst bauen, umfassende Bauanleitung

Sicherungsbrett D und oberen Quersteg C auf volle Pfostenstärke in A einklinken.

Das obere Bett sollte immer mit einer Fallsicherung ausgestattet sein! In unserem Beispiel ist diese Reling von der Bettseite her in die Pfosten eingeklinkt, damit sie auch kräftigem Druck widersteht. Sie wird – ebenso wie die Querrahmen C – in voller Pfostenbreite eingezapft, so dass das Hirnholz außen sichtbar wird.

 

Steckverbindung

Das obere Querrahmenbrett C lässt man nur in halber Brettbreite ein, damit sein oberer Teil im Pfostenbereich als Steckverbindung zur Verfügung steht. Die Zapfen der Querrahmen sind so lang, wie die Pfosten breit sind, der Zwischenraum zwischen den Zapfenrücken entspricht der inneren Bettbreite, also der Länge der Rostleisten (900 mm).

Etagenbett für Kinder selbst bauen, umfassende Bauanleitung

Ausklinkungen und Überlattungen mit Leistensäge ansägen und sauber ausstemmen.

 

Lattenrost Montieren

Etagenbett für Kinder selbst bauen, umfassende Bauanleitung

Die erste Leiste des Lattenrosts müssen Sie dem Maß der G-Leiste entsprechend ausklinken.

Ein Lattenrost besteht aus zwanzig Einzelleisten H, die im gleichen Abstand auf der Trägerleiste F, am Kopf- und Fußende zusätzlich auf E, aufliegen. In der Zeichnung ist eine Stützleiste G eingezeichnet, welche die Seitenstabilität der Querrahmen C noch verbessert.

Bei präziser Bettrahmenkonstruktion, bei der die Zapfen von C mittig durch den Pfosten hindurchgehen, sich also nicht seitlich verwerfen, kann auf diese G-Leisten auch verzichtet werden. Dann entfällt auch das Ausklinken der ersten und letzten Rostlatte.

Die einzelnen Rostleisten können Sie anstiften oder mit Schnellbauschrauben befestigen. Damit alle Leisten im gleichen Abstand aufliegen, wird beim Verschrauben mit einem Distanzklotz gearbeitet, den Sie jeweils zwischen die Leisten legen.

Etagenbett für Kinder selbst bauen, umfassende Bauanleitung

Die Trägerleisten E+F, mit Spaxschrauben im Abstand von 20-25 cm, an B+C befestigen.

 

Leiter Montieren

Etagenbett für Kinder selbst bauen, umfassende Bauanleitung

Distanz- und Befestigungsklötze mit je zwei Gewindeschrauben befestigen, Köpfe einlassen.

Die Leiter lässt sich verschieben, wenn Sie eine Distanzleiste, die zwischen D und B „läuft“, fest mit der Leiter verschrauben. Das Gegenstück K liegt innen gegen D und B an und wird durch zwei Gewindeschrauben mit der Leiter verbunden. So bleibt genügend Spielraum, um die Leiter nach rechts oder links zu bewegen.

Die Leiter selbst ist überplattend montiert, so dass die Tritte mit den Handläufen bündig liegen. Heimwerker, die mehr Sicherheit anstreben, können die Leiter schräg gegen das Bett befestigen, der untere Teil sollte ca. 40 – 50 cm vom Bett entfernt auf dem Boden stehen. Diese Konstruktion hat den Vorteil, dass das Gewicht des hinaufkletternden Kindes immer durch die Leiter am Boden abgefangen wird.

Etagenbett für Kinder selbst bauen, umfassende Bauanleitung

Leiter mit Distanz- und Befestigungs-Klötzchen seitlich verschiebbar montieren.

 

Endarbeiten

Obwohl wir für das Hochbett ausschließlich gehobelte Leisten und Bretter empfehlen, entstehen aufgrund der Säge- und Stemmarbeiten sägeraue Kanten und Ecken, die man mit Schleifpapier glätten muss. Außerdem sollten die vorspringenden Zapfenden der oberen Querrahmen C mit der Holzfeile leicht abgerundet werden.

Damit die Betten von Ihren Kindern auch zu etwas lebhafterem Toben und Spiel benutzt werden können, ist es ratsam, die aufeinandergestellten Bettpfosten mit Bandeisen zu sichern, die Sie an der Wandseite des Betts über die „Nahtstelle“ zwischen den Pfosten schrauben.

Etagenbett für Kinder selbst bauen, umfassende Bauanleitung

Raue Ecken und Kanten sollten Sie aus Sicherheitsgründen mit der Holzfeile leicht abrunden.

Etagenbett für Kinder selbst bauen, umfassende Bauanleitung

Bandeisen sorgen für einen besonders stabilen Halt. Sie sollten sie möglichst einlassen.

 

Fragen und Antworten

In welchem Alter Etagenbett?

Für Etagenbetten wird empfohlen, dass Kinder erst ab etwa sechs Jahren darin schlafen sollten. Dies liegt daran, dass Kinder in diesem Alter in der Regel die notwendige Körperwahrnehmung und das Verständnis für die Höhe und die damit verbundenen Risiken entwickelt haben.

Wie hoch ist ein Etagenbett?

Die Höhe von Hochbetten kann variieren, je nach Hersteller und Modell. Einige Beispiele aus den Suchergebnissen zeigen, dass es Etagenbetten mit einer Höhe von 160 cm gibt, wie das Paidi Etagenbett Modell Sten, oder auch höhere Modelle wie das Flexa CLASSIC Maxi-Bett mit einer Höhe von 184 cm. Es gibt auch niedrigere Modelle, wie das Paidi Bett Fiona mit einer Höhe von 120 cm. Die Höhe kann wichtig für die Sicherheit sein, insbesondere für jüngere Kinder, und sollte auch in Bezug auf die Deckenhöhe des Zimmers berücksichtigt werden.

Kann man im Schlaf vom Etagenbett fallen?

Ja, es besteht die Möglichkeit, dass jemand im Schlaf vom Hochbett fallen kann, besonders wenn keine ausreichenden Sicherheitsvorkehrungen wie Geländer oder Rausfallschutz vorhanden sind. Kinder fallen allerdings im Schlaf sehr selten aus dem Hochbett; Stürze ereignen sich meistens während des Spielens im Bett. Es ist wichtig, dass Etagenbetten mit Sicherheitsmerkmalen wie hohen Rändern und stabilen Leitern ausgestattet sind, um das Risiko von Stürzen zu minimieren.

Ist ein Etagenbett gefährlich?

Etagenbetten können ein Sicherheitsrisiko darstellen, insbesondere für jüngere Kinder. Die Gefahren können Stürze aus der oberen Etage im Schlaf oder beim Spielen, das Klettern auf ungesicherten Leitern oder das Einklemmen zwischen Bettteilen umfassen. Um die Sicherheit zu gewährleisten, ist es wichtig, dass Etagenbetten entsprechend den Sicherheitsstandards gebaut sind, mit Merkmalen wie Geländern, Rausfallschutz und stabilen, sicheren Leitern. Darüber hinaus sollten Eltern sicherstellen, dass das obere Bett nur von Kindern genutzt wird, die alt genug sind, um die Risiken zu verstehen und die nötige Vorsicht walten zu lassen.

Einige Quellen aus den Suchergebnissen weisen auf Sicherheitsrisiken hin, die beachtet werden sollten, wie z.B. das Risiko von Stürzen, wenn das Bett nicht richtig gesichert ist. Es ist auch ratsam, regelmäßige Inspektionen durchzuführen, um sicherzustellen, dass alle Teile des Bettes fest und in gutem Zustand sind, um potenzielle Risiken zu minimieren.

Wie oft fallen Kinder aus dem Etagenbett?

Die Häufigkeit, mit der Kinder aus Etagenbetten fallen, kann nicht genau festgelegt werden, da sie von verschiedenen Faktoren abhängt, einschließlich des Alters der Kinder, der Sicherheitsvorkehrungen des Bettes und des individuellen Verhaltens. Einige der Suchergebnisse zeigen jedoch, dass Unfälle mit Etagenbetten nicht ungewöhnlich sind. Beispielsweise gibt es in den USA jährlich fast 36.000 Hochbett-Unfälle, und es wird berichtet, dass täglich rund 3 Kinder in Österreich wegen Unfällen mit Stockbetten ins Krankenhaus kommen. Diese Statistiken unterstreichen, wie wichtig es ist, Sicherheitsmaßnahmen zu ergreifen, um das Risiko von Stürzen und Verletzungen zu minimieren.

 

Weitere Seiten die Sie interessieren könnten
  1. Blumenkasten – Bauanleitung zum selbst bauen
  2. Sitznische mit Stauraum, Bauanleitung in einzelnen Schritten
  3. Bauplan Schrankwand, Anleitung Bauplan Schrankwand
  4. Schubladen selber bauen mit modernen Baumaterialien
  5. Neue Ideen für Regale, hier finden Sie passenden Vorschläge!