Spannteppich auf der Treppe verlegen, sichererer Halt

Einen Spannteppich auf der Treppe verlegen ist sichererer als glatte Stufen und sorgt außerdem für eine wohnliche Atmosphäre

Spannteppich auf der Treppe verlegen, Spannteppiche sind der ideale Belag für Treppen. Sie werden mit Hilfe von Nagelleisten verlegt, die dem Teppich sicheren Halt geben. Zwischen den Nagelleisten stellt Filz einen Höhenausgleich her und sorgt damit zugleich für erhöhten Komfort: Teppichboden plus Unterlage bilden einen weicheren Belag, als ihn verklebte Teppiche jemals bieten können, selbst wenn sie einen Schaumrücken haben.

Spannteppich auf der Treppe verlegen, bietet den Füßen sicheren Halt

Spannteppich auf der Treppe verlegen

Ein weiterer Vorteil, wenn Sie Spannteppich auf der Treppe verlegen ist, dass er verhältnismäßig leicht ausgewechselt werden kann: Man hängt ihn aus den Nägeln aus, ein neuer Teppich wird unter Spannung eingehängt – ohne dass Nagelleisten oder Unterlage ebenfalls erneuert werden müssen.

Der Untergrund nimmt dabei also keinen Schaden. So können Sie die besonders beanspruchten Treppenbeläge bei Bedarf ohne großen Aufwand austauschen.

Beim Neuverlegen eines Spannteppichs befestigen Sie zunächst die Nagelleisten auf dem Untergrund. Während größere Teppichflächen nur mit Hilfe eines sogenannten Kniespanners verlegt werden können, dessen Anschaffung sich für den Heimwerker nicht lohnt, genügt bei Teppichen auf Treppen schon ein einfaches, Meißel ähnliches Werkzeug, um den Teppich so weit zu dehnen, dass er unter Spannung in die Nagelleisten einhakt.

 

Das wird gemacht. Spannteppich auf der Treppe verlegen

  • Teppichlänge ausrechnen: Von der obersten Trittstufe die Gesamtlänge aller Setz- und Trittstufen messen, pro Stufe 4 cm dazurechnen
  • Bei gewendelten Treppen an der Außenkante der Treppe messen
  • Teppichbreite abmessen: Die breiteste Stufe einer gewendelten Treppe gibt das Maß an
  • Etwa 4 cm dazu rechnen, wenn die Treppe an einer Seite offen ist und der Teppich hier umgeschlagen wird
  • Falls nötig, die Vorderkanten der Trittstufen mit Leisten ausbessern
  • Nagelleisten auf den Trittstufen und an den Setzstufen befestigen
  • Unterlage aus Filz verlegen Flur bzw. Treppenabsatz oberhalb der Treppe belegen; Teppich über oberste Setzstufe herumziehen
  • Treppe von oben nach unten belegen, Belag mit Teppicheisen in die Nagelleisten einhängen und an offener Kante umschlagen
  • Überschüssigen Teppich an der Wandkante beschneiden

 

Das brauchen Sie zum Spannteppich auf der Treppe verlegen

Material zum Spannteppich auf der Treppe verlegen

  • Nagelleisten
  • Nägel
  • Unterlagenfilz
  • Teppich mit Juterücken (kein Schaumrücken)

 

Werkzeug zum Spannteppich auf der Treppe verlegen

  • Hammer und Senkstift
  • Säge
  • Teppicheisen (oder schlanker Hartholzkeil)
  • Teppichmesser
  • Maßstab
  • Tacker

 

Treppe vorbereiten und Nagelleisten anbringen

Unebenheiten in den Treppenstufen müssen nicht ausgebessert werden, weil allein schon der doppellagige Bodenbelag geringe Erhebungen und Vertiefungen ausgleicht. Die Stufenkanten sollten Sie jedoch richten, falls sie stark ausgetreten und abgenutzt
sind.

 

Stufentiefe erhalten

Bei sehr alten Holzstufen kann es notwendig sein, von allen Stufenkanten einen schmalen Streifen abzusägen und dafür eine neue Leiste anzuschrauben. Die Stufentiefe muss aber erhalten bleiben; vor allem sollten Sie bei geradläufigen Treppen beachten, dass alle Stufen der Treppe gleichmäßig tief sind, damit nicht durch ungleiche Auftrittsflächen der Gehrhythmus gestört wird.

Lockere, knarrende Stufen können Sie bei der Gelegenheit befestigen, indem Sie sie von der Unterseite der Treppe unterkeilen oder indem Sie die Trittstufen von oben mit den Setzstufen verschrauben.

Schadhafte Kanten an Stein- bzw. Betonstufen lassen sich am besten mit Hilfe von Winkelprofilen und Ausgleichsestrich richten, bevor der Teppich verlegt wird. Die Nagelleisten sind 25 mm breite und 6 mm starke Sperrholzstreifen, auf deren Oberseite in zwei Reihen Nagelspitzen angeordnet sind.

Die Nägel stehen schräg, sie dienen als Widerhaken, die in die Unterseite (den sogenannten Rücken) des Teppichs einhaken. Die Nagelleisten sind in unterschiedlichen Längen im Handel erhältlich; sie lassen sich mit der Säge leicht und schnell kürzen. Abgetrennte Abschnitte können Sie weiterverwenden, denn die Nagelreihen am Rand der Teppichfläche können auch aus einzelnen Leistenabschnitten zusammengestückelt werden. In jedem Fall müssen sie jedoch die Teppichränder lückenlos erfassen, sonst kann der Belag sich am Rand der Stufen aufwölben.

 

 

Auf Holzböden (und Holztreppen) befestigt man die Leisten mit gewöhnlichen Nägeln, auf Estrich mit Stahl Nägeln. Auf ebenem und festem Untergrund können die Nagelleisten auch festgeklebt werden. Das erfordert jedoch oft eine zeitraubende Reinigung des Untergrundes; da ist schneller genagelt als geklebt.

Spannteppich auf der Treppe verlegen. Speziell für Treppen gibt es Winkelleisten mit waagerecht und senkrecht angeordneten Nagelreihen, die an der Kante zwischen Setz- und Trittstufe angebracht werden.

Spannteppich auf der Treppe verlegen, bietet den Füßen sicheren Halt

Die Nagelleisten bringt man an der Hinterkante und den Seiten der Trittstufe sowie an der Unterkante der Setzstufe an.

 

Spannteppich auf der Treppe verlegen. Verlege Technik von Unterlage und Teppich

Spannteppich auf der Treppe verlegen, bietet den Füßen sicheren Halt

Bevor die Treppe belegt wird, legt man den Flur darüber aus. Der Flurteppich überlappt den Treppenteppich an der obersten Setzstufe.

Spannteppich auf der Treppe verlegen, bietet den Füßen sicheren Halt

Zwischen den Nagelleisten bleibt Platz für zwei Lagen des Teppichs. Die Filzunterlage wird in die Zwischenräume zwischen den Nagelleisten eingepasst.

 

Spannteppich auf der Treppe verlegen. Unterlage

Spannteppich auf der Treppe verlegen, bietet den Füßen sicheren Halt

Die Tritt- und Setzstufen werden mit dem Tacker oder mit Nägeln fixiert. Halten Sie dabei die Abstände der Heftung oder der Nägel nicht zu eng.

Unter dem Spannteppich sollten Sie Filzmatten verlegen, um die Dicke der Nagelleisten auszugleichen. Damit schaffen Sie zusätzlichen Gehkomfort. denn der Bodenbelag wird weicher, wärmer und „schluckt“ laute Schritte. Die Matten schneiden Sie für den Treppenbelag in Stücke, die jeweils von Nagelleiste zu Nagelleiste reichen.

Nachdem die Nagelleisten befestigt sind, legen Sie die ganze Treppe von oben nach unten erst einmal mit Filzmatten aus. Die Fläche jeweils einer Tritt- und Setzstufe wird zugeschnitten und dann einfach mit dem Tacker fixiert.

Wenn Ihnen kein Tacker zur Verfügung steht, können Sie auch kleine „Blauköpfe“, also Nägel mit breitem, flachem Kopf, in nicht zu engen Abständen durch den Filz schlagen. Die Unterlage verlegt man von oben nach unten, heftet sie jeweils an der Oberkante und an der Setzstufe an, und schneidet sie dann zu.

 

Spannteppich auf der Treppe verlegen. Tipp Klebeband

Nicht nur mit Heftklammern oder Nägeln kann die Unterlage fixiert werden: Auch ein paar Stücke doppelseitig klebendes Band können der Filz Bahn unter dem Teppichbelag ausreichend Halt bieten.

 

Spannen

Die Teppichfläche muss unter Spannung in die Nagelleisten eingehakt werden, damit sie fest und sicher liegt. Sie dehnen den Teppichrücken, indem Sie den um die Stufe gelegten Belag mit Teppicheisen und Hammer fest in die Fuge zwischen den beiden Nagelleisten drücken, ihn spannen und in die Nagelspitzen einhängen.

Zusätzlich sollten Sie mit einem Gummihammer senkrecht von oben auf den Teppichflor schlagen, damit die Teppichunterseite von allen Nägelchen erfasst und der Treppenbelag auch zuverlässig und rutschsicher festgehalten wird.

Spannteppich auf der Treppe verlegen, bietet den Füßen sicheren Halt

Der Teppich wird von oben nach unten verlegt. Mit dem Teppicheisen können Sie ihn spannen und in die Nägel einhaken.

Spannteppich auf der Treppe verlegen, bietet den Füßen sicheren Halt

Das Teppicheisen setzen Sie an einer Seite der Stufe an und treiben es mit stetigen Hammerschlägen zur anderen Seite weiter.

 

Spannteppich auf der Treppe verlegen, Schneiden

Spannteppich auf der Treppe verlegen, bietet den Füßen sicheren Halt

Der Teppich wird genau im Winkel zwischen den beiden Nagelleisten abgeschnitten: geradlinig und mit einem scharfen Teppichmesser.

Bei gewendelten Treppen kann es sinnvoll sein, die Teppichstücke für jede Stufe einzeln zuzuschneiden und zu verlegen. Die Summe aus Setz- und Trittstufe weist zwischen Außen- und Innenkante der Wendel sehr große Unterschiede auf; auf der Innenseite der Treppe müssten Sie dann sehr viel Material an den Setzstufen umschlagen.

Bei der Arbeit mit Stücken wird die Teppichbahn zunächst in Teile geschnitten, die etwas größer sind als die Maße von Setz- und Trittstufen. Die Stücke werden an der Hinterkante der Trittstufe in die Nagelleiste eingehängt: Drücken Sie nun die Kante von oben auf die Nägel, fixieren Sie sie zusätzlich mit Hammerschlägen, und drücken Sie schließlich mit dem Teppicheisen den Rand in die Fuge hinter der Nagelleiste.

 

Kanten festdrücken

Nun können Sie den Teppich über die Vorderkante der Stufe ziehen und ihn wiederum mit dem Teppicheisen in den Spalt zwischen die Nagelleisten drücken. Nachdem Sie die gesamte Kante des Teppichs festgedrückt haben, brauchen Sie dicht unterhalb der Nagelleiste nur noch den überstehenden Rand des Belags abzuschneiden. Dazu verwenden Sie ein scharfes Teppichmesser; stumpfe Klingen sollten Sie auswechseln, weil sie das Material eher reißen als schneiden. Dadurch könnte der Teppich wieder aus den Nagelleisten gehoben werden.

 

Offene Kanten umschlagen

Spannteppich auf der Treppe verlegen, bietet den Füßen sicheren Halt

Aus der umgeschlagenen Kante schneidet man Dreieckstücke aus, damit sich der Teppich ohne Falten und Beulen umschlagen lässt.

Spannteppich auf der Treppe verlegen, bietet den Füßen sicheren Halt

Die Teppichkante wird bis an die Geländer Stäbe oder bis an die Außenkante der Stufen geführt und mit Nägeln auf der Treppe befestigt.

An der offenen, dem Geländer zugewandten Seite der Stufen wird der ein paar Zentimeter breiter zugeschnittene Teppich sehr sorgfältig nach unten umgeschlagen: Eine beschnittene offene Kante würde unweigerlich ausfransen.

Bei einer gewendelten Treppe müssen Sie aus dem Umschlag kleine Dreiecke ausschneiden, damit es keine zusätzlichen Falten, Material-Verdoppelungen und damit unschöne, schwer auszugleichende Beulen im Teppichbelag gibt.

 

Austrittstufe belegen und verkleiden

Spannteppich auf der Treppe verlegen, bietet den Füßen sicheren Halt

Wenn der Teppichbelag mit der untersten, der Austrittstufe, abschließen soll und diese Stufe über die Treppenwange hinausragt, hilft ein Pass Stück: Der Teppich wird über die Vorderkante der Trittstufe herumgeführt (weit genug, dass der meist überstehende Rand der Trittstufe bedeckt ist) und mit Nägeln befestigt. Dann können Sie die Setzstufe mit einem Streifen Teppich verkleiden.

 

Wandkanten

An der Wandkante sollten Sie den Teppich mit einem scharfen Teppichmesser genau im Winkel zwischen Stufen und Wand schneiden und den Flor mit dem Teppicheisen oder einem Holzkeil leicht nach unten drücken, damit ein sauberer, einwandfreier Abschluss entsteht.

Der Abschluss einer Teppichfläche kann am besten durch eine spezielle Schiene gesichert werden. Diese Schiene hat ein flaches, V-förmiges Profil: Der auf dem Boden zu verschraubende Schenkel ist mit zwei Nagelreihen versehen, in die der Teppichrand unter Spannung eingehakt werden kann. Es gibt auch Doppelschienen, in die von beiden Seiten her die Kanten von Teppichbelägen (zum Beispiel an einer Türschwelle oder am Ende eines Flures) eingesteckt und dadurch wirkungsvoll gesichert werden können.

Spannteppich auf der Treppe verlegen, bietet den Füßen sicheren Halt

Die Wandkanten sauber mit dem scharfen Teppichmesser schneiden und dann den Teppichflor leicht nach unten drücken.

Spannteppich auf der Treppe verlegen, bietet den Füßen sicheren Halt

Anfang oder Ende des Teppichs können Sie auch in eine solche Schiene einspannen, die die Nagelreihe mit einer Metallleiste abdeckt.