Holztüren Lackieren, Vorstreichen und endlackieren

Holztüren Lackieren, rohe Holztüren, die Sie für eine Erstlackierung vorbereiten, werden zunächst einmal ganzflächig geschliffen und dann grundiert

Holztüren Lackieren; Rohe Holztüren, die Sie für eine Erstlackierung vorbereiten, werden zunächst einmal ganzflächig geschliffen (240er Körnung) und dann grundiert.

Holztüren Lackieren, Vorstreichen und endlackieren

Holztüren Lackieren

Dazu benutzen Sie Vorstreichfarbe, die mit 10% Terpentin verdünnt wird. Im nächsten Arbeitsgang wird die Oberfläche mit Lackspachtel sorgfältig geglättet, denn nur auf einer völlig ebenen Fläche können Sie anschließend eine wirklich erstklassige Lackierung erzielen.

 

Türblatt auf Beschädigungen und Fehlstellen prüfen

Zuerst prüfen Sie aber, ob das Türblatt Beschädigungen und Fehlstellen aufweist, beispielsweise Astlöcher oder Trockenrisse. Drücken Sie dann Spachtelmasse mit dem Stielspachtel fest in die zuvor sorgfältig entstaubten Löcher hinein. Bei sehr umfangreichen Fehlstellen sollten Sie zunächst mit einem Zwei-Komponenten-Spachtel vorarbeiten. Normaler Lackspachtel bekommt hier beim Trocknen Risse.

Im folgenden Arbeitsgang spachteln Sie die gesamte Fläche mit Hilfe eines breiten Spachtels ab. Dabei stets in Richtung der Maserung arbeiten. Anschließend heißt es wieder: die gesamte Fläche gründlich schleifen (240er Körnung). Das Zwischenschleifen dient nicht nur dazu, die Fläche immer wieder neu zu glätten und etwaige Farbnasen zu entfernen – noch wichtiger ist, dass Sie mit dem Schleifen den Untergrund gleichmäßig anrauen und so für optimale Haftung der folgenden Beschichtung sorgen.

 

Holztüren Lackieren, Vorstreichen und endlackieren

Nach der Grundierung wird die Fläche mit unverdünnter Vorstreichfarbe oder einem Vorlack auf Wasserbasis behandelt. Nachdem auch diese Beschichtung geschliffen wurde (240er Körnung), tragen Sie den Decklack Ihrer Wahl auf – eventuell zunächst als Zwischenanstrich, der nach dem Trocknen wiederum angeschliffen wird (280er 320er Körnung), oder direkt als Endlack. Vor der Endlackierung muss der Schleifstaub besonders sorgfältig abgebürstet werden. Vorsicht ist beim Schleifen der Kanten geboten: Hier haben Sie den Film im Nu durchgeschliffen und legen das rohe Holz wieder frei. Daher sollten Sie im Kantenbereich der Tür besser mit feiner Stahlwolle arbeiten.

 

Holztüren Lackieren, so streichen Sie richtig

Wenn Sie die Tür aushängen und auf Böcke legen, muss der Raum weitgehend staubfrei sein. Vermeiden Sie es, die Farbe zu dick aufzutragen. Der Pinsel wird stets nur zur Hälfte eingetaucht und dann gut am Rand der Dose abgestreift. Wenn Sie, um schnell voranzukommen, Zuviel Farbe aufnehmen, gelingt es nicht, sie gleichmäßig zu verteilen. Ein unregelmäßiger Auftrag ist dann die Folge. Verstreichen Sie die Farbe zunächst in Richtung der Maserung. Dann wird der Lack „vertrieben“, das heißt auf der Fläche gleichmäßig verteilt. Dazu streichen Sie quer und anschließend wieder in Richtung der Maserung.

Ist die gesamte Fläche (bei Kassettentüren zunächst eine Kassette oder ein Rahmenteil) mit Farbe beschichtet, kommt der so genannte Schlussstrich: Sie führen den Pinsel Strich für Strich in langen, lockeren Zügen über die ganze Fläche und glätten sie dabei. Dies geschieht in Richtung der Maserung, bei nicht ausgehängten Türen arbeitet man senkrecht.

 

Ansätze vermeiden

Wo Ansätze unvermeidlich sind, sollten Sie nicht in direkter Augenhöhe liegen. Sehr große Flächen teilen Sie am besten in kleinere Abschnitte auf, die Sie nacheinander streichen. Zum Schluss ziehen Sie dann noch einmal die ganze Fläche mit einem durchgehenden Strich glatt. Solange die Farbe noch nicht zu trocknen beginnt, können Sie Nasen und Unregelmäßigkeiten nachträglich verstreichen. Pinselhaare und Schmutzpartikel werden zum Beispiel mit einem Zahnstocher vorsichtig abgenommen.

Besonders gute Anstrichergebnisse erzielen Sie mit hochwertigen Ringpinseln. Damit können Sie auch saubere Kanten ziehen. Dazu den Pinsel leicht schräg halten und die Farbe in Streichrichtung vor den Borsten „hertreiben“. Profis drehen den Pinsel dabei ein wenig um seine eigene Achse zur Kante hin. Wenn Sie dem eigenen Fingerspitzengefühl nicht trauen, kleben Sie die Kante besser mit feinem Kreppband ab und streichen dann schräg über das Band weg in die Fläche, nicht umgekehrt. Sonst kann Farbe unter die Abklebung gelangen. Ziehen Sie zum Schluss das Band ab, solange der Lack noch frisch ist. Dabei flach nach außen wegziehen.

 

 

Verwenden Sie für eine Endlackierung nach Möglichkeit keinen nagelneuen Pinsel, weil der zwangsläufig etliche Haare verliert.

Streichen Sie ihn zumindest ein paar Mal trocken über die Handfläche, damit sich lockere Haare lösen. Noch besser ist es, neue Pinsel zunächst beim Vorstreichen gut einzuarbeiten. Wichtig: Streichen Sie möglichst bei Zimmertemperatur (ca. 20°C) und trockener Luft. Hohe Lufttemperaturen und vor allem prallen Sonnenschein meiden. Die Farbe trocknet dann schneller, als Sie mit dem Verschlichten nachkommen. Ist es zu kalt, wird die Farbe zähflüssig und verläuft schlecht.

 

Mit der Lackwalze Holztüren Lackieren

Bei großen Flächen erleichtert eine Lackwalze aus SchaumstoffHolztüren Lackieren die Arbeit und führt meist auch zu einem deutlich besseren Ergebnis als der klassische Pinsel. Mit dem Ringpinsel arbeiten Sie im Bereich der Ecken und Kanten vor, um dann die Flächen mit der Walze zu beschichten. Erst senkrecht, dann quer, dann wieder senkrecht arbeiten. Zuletzt fahren Sie mit der Walze in überlappenden Bahnen über die Fläche. Dabei das Werkzeug nur wenig andrücken.

 

Holztüren Lackieren

Kassettentür Streichen

Holztüren Lackieren, Vorstreichen und endlackieren

Gründlich schleifen  

Ein rohes Türblatt muss vor dem Erstanstrich gründlich geschliffen werden. Ein elektrischer Exzenterschleifer arbeitet zügig und erzeugt ein sehr feines Schliffbild

Holztüren Lackieren, Vorstreichen und endlackieren

Gesamte Fläche grundieren  

Mit Vorstreichfarbe, die mit 10% Terpentin verdünnt wurde, grundieren Sie nun die gesamte Fläche. Besondere Aufmerksamkeit verlangen dabei die Kanten

Holztüren Lackieren, Vorstreichen und endlackieren

Lackspachtel  

Lackspachtel füllt etwaige Fehlstellen und glättet – mit einem breiten Spachtel aufgetragen – die gesamte Fläche. Anschließend schleifen und dann vorstreichen

Holztüren Lackieren, Vorstreichen und endlackieren

Zwischenschliff  

Nach dem Grundieren, Spachteln und Vorstreichen wird stets zwischengeschliffen. Im Bereich der Profile und Kanten am besten mit feiner Stahlwolle arbeiten

Holztüren Lackieren, Vorstreichen und endlackieren

Erste Beschichtung  

Nach dem Vorstreichen erfolgt die erste Beschichtung mit dem ausgewählten Decklack. Die Profile einer Kassettentür mit einem feinen Strichzieher bearbeiten

Holztüren Lackieren, Vorstreichen und endlackieren

Mit feinem Schleifpapier anrauen  

Vor dem Auftragen des Schlusslacks noch einmal mit feinem Schleifpapier anrauen und gut entstauben. In der Fläche müssen Sie den Lack sorgfältig verschlichten

Holztüren Lackieren, Vorstreichen und endlackieren

Farbig abgesetzte Profile  

Farbig abgesetzte Profile oder Rahmen lassen eine Kassettentür besonders elegant erscheinen, Wählen Sie hier zur übrigen Einrichtung passende Töne aus

Holztüren Lackieren, Vorstreichen und endlackieren

In dieser Reihenfolge die Holztüren Lackieren

Streichen Sie die Teile einer Kassettentür in dieser Reihenfolge: Kassettenprofile, Kassettenfläche, mittleren Rahmen, Querrahmen, äußeren Rahmen, Außenkanten

 

Holztüren Lackieren auf Altanstrichen

Bei gut erhaltenen Altanstrichen ist die Vorbereitung vor dem Holztüren Lackieren weniger aufwändig. Schleifen Sie die Fläche gründlich an, und bringen Sie dann als Grundierung Vorstreichfarbe auf. Danach können Sie den Schlusslack auftragen.

Unregelmäßige und abblätternde Altanstriche müssen dagegen so weit abgeschliffen werden, bis wieder ein glatter und tragfähiger Untergrund entsteht, oder man beizt sie komplett ab. Da die meisten Abbeizer die Umwelt belasten, sollten Sie durch Schleifen oder Ablösen des Lacks mit einem Heißluftgerät dafür sorgen, dass diese Mittel möglichst vermieden werden. Ist das rohe Holz freigelegt, wird der Neuanstrich in bekannter Weise aufgebaut.

 

Der Aufwand beim Holztüren Lackieren bestimmt das Endergebnis

Die beste Lackierung erzielen Sie bei Einhaltung der Schritte Grundieren, Spachteln, Vorstreichen, Zwischenlackieren, Endlackieren – nicht zu vergessen das Schleifen zwischen den Arbeitsgängen. Ist der Anspruch nicht so hoch, können Sie aufs Grundieren und Zwischenlackieren verzichten.

 

Weitere Seiten zum Thema Lackieren

1 Heizkörper anstreichen, Neuanstrich von Heizkörpern

2 Lackieren von Türen, größere Holzflächen streichen

Schreibe einen Kommentar