Rollen für Möbel, was man rollen kann, muss man nicht tragen

Zumeist sind Möbel gar nicht das, was man dem Wortgehalt nach von ihnen erwartet mobil. Erst Rollen für Möbel machen sie beweglich

Rollen für Möbel, neben dem Paradebeispiel Teewagen gibt es heute immer mehr Sessel, Tische und selbst Küchenmöbel auf Rollen, die sich leicht und schnell von einem Standort zum anderen bewegen lassen.

Rollen für Möbel

Rollen für Möbel

Was man rollen kann, das muss man nicht tragen. Diese Erkenntnis hat einst bei der Erfindung des Teewagens Pate gestanden und gilt inzwischen auch als Motto für viele andere Möbel. Wenn ein schwerer Sessel auf Rollen steht, kann er beim täglichen Staubsaugen ohne großen Kraftaufwand mal eben zur Seite gerollt werden. Mobilität wird auch dann geschätzt, wenn man den Sessel vom Fernsehgerät wegdrehen und der Sitzgruppe zuwenden will. Tische und Sofas auf Rollen machen es überdies möglich, die Sitzgruppe von Zeit zu Zeit fast mühelos neu zu arrangieren das Wohnen wird flexibler.

 

Küche auf Rollen

Selbst Küchenmöbel sind heute mit Rollen ausgestattet, so dass sich ein Unterschrank leicht aus seinem „Parkplatz“ unter der Arbeitsplatte herausrollen lässt, damit man leichter an den Inhalt herankommt. Dem Heimwerker geben solche serien-mäßig mit Rollen ausgestatteten Möbel Anregungen, das eine oder andere Teil des Hausrats nachträglich „in Schwung zu bringen“.

 

Für jeden Zweck

In Baumärkten und Eisenwarengeschäften gibt es ein großes Angebot an diversen Arten von Rollen: starr oder lenkbar, für Möbel oder Transporthilfen bestimmt, mit verschiedenen Bauhöhen und unterschiedlichem Tragvermögen. In der Regel sind die Rollen mit Anschraubplatten ausgestattet und können sowohl unter ausreichend starke Möbelbeine als auch unter Platten geschraubt werden. Nicht überall verwendbar sind dagegen Rollen, die mit Gewinde oder Bundstift als Halterung ausgestattet sind.

 

Lenkrollen und Doppelrollen

Lenkrollen und Doppelrollen werden vor allem unter Stühle, Sessel und Tische montiert. Die Bauhöhen entsprechen Belastbarkeiten: Mit Durchmessern zwischen 40 und 60 mm können die Rollen zwischen 30 und 60 kg tragen. Üblich ist eine Anschraub-platte; für Gewinde- oder Bund-stifte müssen in den Möbelbeinen entsprechende Gewinde- oder Einschlaghülsen eingesetzt wer-den. Kugelrollen gibt es nur in verchromter Ausführung; Doppelrollen werden meistens in Schwarz angeboten.

Rollen für Möbel

Rollen für Möbel, die Lauffläche der Lenkrollen ist mit einem Kunststoffring überzogen, der im Bedarfsfalle gegen einen neuen ausgewechselt werden kann.

 

 

Rollen für Möbel, Teewagenrollen

Teewagenrollen sind sozusagen die Veteranen unter den Möbelrollen und die zierlichsten dazu. Gemeinsam ist allen Größen, dass sie mit einem Bundstift versehen sind, der in eine Metallzackenhülse eingeschlagen wird. Teewagenrollen sind aufgrund ihrer Konstruktion nicht so stark belastbar wie andere Rollentypen. Die Tragfähigkeit reicht von 6 kg über 8, 12 und 14 bis 20 kg. Der Raddurchmesser beträgt zwischen 37 und 100 mm. In der gängigen Ausführung sind Gehäuse und Radkörper aus vernickeltem oder vermessingtem Stahlblech gefertigt, die Reifen bestehen aus schwarzem Gummi.

Rollen für Möbel

Rollen für Möbel, diese Teewagenrollen sind als Nachlaufrollen konstruiert; sie lassen sich besonders leicht in die gewünschte Richtung lenken.

 

Transportgeräterollen

Transportgeräterollen lautet die offizielle Bezeichnung für eine dritte Gruppe von Rollen, die als starre Bockrollen oder Lenkrollen im Handel sind. Die Bockrollen werden häufig paarweise mit Lenkrollen kombiniert. Die Bezeichnung für diese Rollen sagt es schon: Sie sind für Transportgeräte, weniger für den Wohnbereich bestimmt. Sie lassen sich jedoch auch unter Kastenmöbel, etwa im Wohnzimmer, montieren. Man sollte sie allerdings hinter Blendleisten verstecken. Die Rollen sind in allen gängigen Größen, zwischen 25 und 122 mm, auf hohe Belastbarkeit ausgelegt: Sie können zwischen 25 und 75 kg tragen. Noch höhere Rollen sind bis zu 100 kg tragfähig. Feststeller finden sich nur an den Lenkrollen, nicht an den Bockrollen.

Rollen für Möbel

Rollen für Möbel, nicht lenkbare Bockrollen, Lenkrollen mit und ohne Feststeller: Solche Transportgeräterollen gibt es in besonders großer Auswahl.

 

Weitere Seiten zum Thema Material und Werkzeug

1 Werkzeuge und ihre Aufbewahrung: verschiedene Möglichkeiten

2 Mit dem Hobel arbeiten, für perfekte Holzoberflächen

3 Universaldübel und Spezialdübel, immer der richtige Dübel

4 Mit der Handsäge arbeiten, saubere Schnitte, kein Problem

5 Sägeblätter schränken und schärfen, darauf sollte man achten