Dachfenster Selbsteinbau Teil 2 Einbau von Dachfenstern

Um die Montage und die fachmännische Abdichtung der Dachfenster geht es im Artikel Dachfenster Selbsteinbau Teil 2

Dachfenster Selbsteinbau Teil 2 . Beim Einbau des Fensters ist es nicht erforderlich, dass Sie auf das Dach hinaussteigen, alle Arbeiten können von innen ausgeführt werden. Sorgen Sie dafür, dass sich keine Personen unter dem Arbeitsbereich aufhalten Herabfallendes Werkzeug oder Material könnte schweren Schaden anrichten.

Dachfenster Selbsteinbau Teil 2 Einbau von Dachfenstern

Dachfenster Selbsteinbau Teil 2

Treffen Sie geeignete Sicherheits – und Absperrmaßnahmen. Auch der Einbau des Fensters ist, wie die Vorbereitungen am Dach eine Arbeit für zwei Personen. Bedenken Sie, dass Sie viel Platz zum Auspacken des Fensters und für den Ausbau des Fensterflügels brauchen! Legen Sie sich wieder alle Teile bereit, damit die Arbeiten zügig vorangehen können. Der Einbau des Fensters sollte abgeschlossen sein, bevor der nächste Regen fällt.

 

Das wird gemacht, Dachfenster Selbsteinbau Teil 2

  • Anbringen der Montagewinkel an Rahmen und Sparren
  • Einsetzen des Fensterrahmens
  • Diagonale messen und Rahmen auf exakt winkligen Sitz überprüfen
  • Eindeckrahmen montieren
  • Bleischürze anpassen
  • Dachpfannen zuschneiden
  • Dach decken und abdichten
  • Fensterflügel einsetzen
  • Funktionen überprüfen
  • Innenfutter montieren

 

Dachfenster Selbsteinbau Teil 2, Einpassen des Rahmens in die Dachöffnung

Dachfenster Selbsteinbau Teil 2 Einbau von Dachfenstern

Dachfenster Selbsteinbau Teil 2. Die Zeichnung verdeutlicht, wie der Einbaurahmen montiert wird. Zwei Sparren wurden durch Wechsel ersetzt, ein Hilfssparren ist eingezogen.

Um den Rahmen einzusetzen, nehmen Sie den Fensterflügel heraus. Dadurch wird der Rahmen erheblich leichter und ist einfacher zu handhaben. Das Herausnehmen ist ebenso wie das spätere Einsetzen mit wenigen Handgriffen erledigt.

Die Winkel werden bei den meisten Modellen zunächst am Einbaurahmen befestigt, bevor Sie sie an den Sparren festschrauben. Wenn vom Hersteller nicht angegeben ist, in welcher Höhe sie am Rahmen angebracht werden, können Sie sich die Arbeit mit einer
Hilfskonstruktion erleichtern.

Schlagen Sie Nägel in die Sparren oder setzen Sie Schraubzwingen als „Bremsklötze“ ein, so dass Ihnen der Rahmen nicht nach unten herausrutschen kann, sondern in der richtigen Höhe auf der Hilfskonstruktion aufliegt. Die Einbautiefe muss mit der Oberkante der Sparren übereinstimmen.

 

Mit der Wasserwaage ausrichten

Richten Sie den Rahmen mit der Wasserwaage so aus, dass seine untere Leiste waagerecht liegt. Nun können Sie die richtige Höhe, in der Sie die Winkel am Rahmen befestigen, durch Anhalten ermitteln, anreißen und den Rahmen wieder aus der Öffnung nehmen, um die Winkel bequem an den Rahmen zu schrauben. Verwenden Sie die vom Hersteller empfohlenen Schrauben. Sie dürfen nicht zu lang sein, weil sie sonst bis in
den Innenfalz des Fensters reichten.

Die Hilfskonstruktion hat nun ihren Zweck erfüllt. Sie können Sie abmontieren, denn der Rahmen hält nun mit den Winkeln in der Öffnung. Legen Sie ihn erneut ein, und überprüfen Sie noch einmal mit der Wasserwaage die waagerechte Ausrichtung des Rahmens.

Dachfenster Selbsteinbau Teil 2

Dachfenster Selbsteinbau Teil 2. Der Fensterrahmen wird mit Winkeln auf die Sparren bzw. Hilfssparren montiert, Verwenden Sie kräftige Schrauben für festen Halt.

 

 

Diagonal messen, Dachfenster Selbsteinbau Teil 2

Damit der Fensterflügel später nicht klemmt, ist es wichtig, den Einbaurahmen exakt rechtwinklig zu montieren. Drehen Sie in die unteren Winkel zunächst jeweils nur eine Schraube ein, gerade soweit, dass sie ins Holz der Sparren greift. Damit bleibt genug Spiel, den oberen Teil des Rahmens soweit seitlich zu verschieben, dass beide Diagonalen die gleiche Länge haben.

Stimmen Sie überein, ist gewährleistet, dass der Rahmen rechtwinklig sitzt. Schrauben Sie die Winkel nun fest.

Dachfenster Selbsteinbau Teil 2

Dachfenster Selbsteinbau Teil 2. Mit der Wasserwaage kontrollieren Sie, ob der Rahmen exakt gerade eingebaut ist.

Dachfenster Selbsteinbau Teil 2

Dachfenster Selbsteinbau Teil 2. Wenn die Diagonalen übereinstimmen, ist der Rahmen im rechten Winkel eingebaut.

 

Montage der Bleiblech-Schürze beim Dachfenster Selbsteinbau Teil 2

Dachfenster Selbsteinbau Teil 2

Nageln Sie über den Rahmen eine zusätzliche Latte an die Sparren. Darauf wird das obere Blech des Eindeckrahmens befestigt.

Dachfenster Selbsteinbau Teil 2

Am Unterteil des Eindeckrahmens, der aus vier Teilen besteht, befindet sich die Schürze aus verformbarem, anpassungsfähigem Bleiblech.

Wenn der Rahmen fest eingebaut ist und Sie die Funktionen des Fensters überprüft haben, nehmen Sie den Fensterflügel wieder heraus. Nur durch die freie Fensteröffnung können Sie den Eindeckrahmen montieren. Er soll den Übergang zwischen dem Einbaurahmen und der Dacheindeckung abdichten.

Der Rahmen besteht aus vier Teilen, die einzeln angebracht werden.

Je nach Beschaffenheit der Dacheindeckung (Pfannen, Schieferplatten oder anderes Material) gibt es unterschiedliche Ausführungen. Neuere Universalrahmen passen für alle Pfannenformen, müssen aber speziell angeglichen werden.

Die Rahmenteile sind aus Aluminium gefertigt, das durch eine Kunststoffbeschichtung dauerhaft gegen Witterungseinflüsse geschützt ist. Die dunkle Farbe passt sich dem Farbton der meisten Dacheindeckungen gut an.

 

Die Montage der Rahmenteile ist recht einfach. Dachfenster Selbsteinbau Teil 2

Bringen Sie zunächst eine zusätzliche Dachlatte über dem Fenster an. An ihr wird später das obere Rahmen-Querstück befestigt. Damit die Rahmenteile einander so überlappen, dass der Regen ablaufen kann, ohne in das Dach einzudringen, wird zunächst das untere Rahmen-Querstück angebracht. Dazu müssen Sie die Pfannenreihe unter dem Fenster, die Sie beim Öffnen des Daches abgenommen haben, wieder auflegen.

Denken Sie dabei daran, die Dichtungsstreifen zwischen den Pfannen einzulegen! Sie verhindern, dass der Wind Schnee oder Regen unter die Pfannen treibt.

 

Blei anpassen, Dachfenster Selbsteinbau Teil 2

Wenn Sie das Rahmenteil auf den Einbaurahmen legen, sehen Sie, dass die Bleischürze am Alu-Profil weit über die Pfannen reicht. Das ist wichtig, damit der Regen über die Pfannen ablaufen kann. Das weiche Bleiblech ist meistens wellenförmig ausgebildet und leicht zu strecken.

Mit einem Hammerstiel oder einer Holzleiste drücken Sie das Blech in die Vertiefung der Pfannen und passen es so deren Form genau an. Das geht bei S-Pfannen ebenso gut wie bei Frankfurter-Pfannen oder anderen Profilformen.

Die Befestigung des Rahmenteils am Fensterrahmen erfolgt mit rostgeschützten Schrauben durch vorbereitete Löcher. Das Rahmenstück ist auf beiden Seiten breiter als das Fenster, damit es unter die Seitenteile des Rahmens und die anschließenden Dachpfannen reicht. Den Überstand befestigen Sie an den Enden der abgesägten Dachlatten.

Dachfenster Selbsteinbau Teil 2

So passen Sie die Schürze aus Bleiblech den Pfannen an. Arbeiten Sie mit dem Hammerstiel oder einer leicht abgerundeten Holzleiste.

 

Dacheindeckung, Dachfenster Selbsteinbau Teil 2

Dachfenster Selbsteinbau Teil 2

Bei Schiefer-Eindeckungen wird der Eindeckrahmen durch L-förmig gebogene, überlappende Bleche ergänzt. Sie werden an den Eindeckrahmen geschraubt oder genagelt.

Dachfenster Selbsteinbau Teil 2

Dachpfannen liegen mit ihren vorstehenden Haltenasen auf den Latten. Seitlich greifen sie durch ihr Profil regendicht ineinander.

Dachfenster Selbsteinbau Teil 2

Schieferplatten werden genagelt. Sie überlappen unten sowie auf einer Seite und dichten so ab. Vorsicht, alter Schiefer bricht leicht!

 

Seitliche Abdichtung zwischen Rahmen und Dach, Dachfenster Selbsteinbau Teil 2

Dachfenster Selbsteinbau Teil 2

Wie die Abdeckung an der Unterseite des Rahmens greifen auch die Seitenteile über den Einbaurahmen. Allerdings liegen Sie nicht über, sondern unter den Pfannen. So kann hier kein Wasser eindringen.

Dachfenster Selbsteinbau Teil 2

Die der Länge nach durchgetrennten Pfannen reichen bis dicht an den Eindeckrahmen. Das Blech führt bis unter die Pfannen und ist am verdeckten Rand abgewinkelt.

Nun kommen die beiden Seitenrahmen an die Reihe. Auch sie werden am Holzrahmen montiert und liegen mit ihrem abgewinkelten Teil auf den Dachlatten, dort sind Sie mit verzinkten Nägeln zu befestigen. Am Ende der Abkantung sind sie nach oben gebogen. So wird verhindert, dass Regenwasser zur Seite hin unter die Pfannen läuft.

Wenn Sie die beiden Rahmenteile befestigt haben, können Sie die Dachpfannen anpassen. Anders als über und unter dem Fenster, wo die Dacheindeckung jeweils mit einer ganzen Pfannenreihe abschließt, geht das Maß in der Breite nicht immer auf, es müssen gelegentlich Pfannen geteilt werden. Der Abstand von Pfannenrand bis zum Eindeckrahmen sollte etwa 3 bis 5 cm betragen.

 

Mit einem Nagel markieren Sie eine deutliche Bruchlinie.

Beim Messen und Markieren müssen Sie bedenken, dass die Haltenase, welche die Pfanne auf der Dachlatte hält, nicht völlig weggebrochen werden darf. Die Pfanne würde sonst keinen Halt mehr finden.

Beim Auflegen der Pfannen müssen die Dichtungsstreifen, die Sie beim Abdecken herausgenommen haben, wieder eingelegt werden. Sie sollten einen zusätzlichen Streifen unter den Längsrand neben dem Eindeckrahmen schieben. Dort könnte sonst leicht mit dem Wind Wasser eindringen.

Die beiden Zeichnungen machen noch einmal deutlich, warum bei glattem Eindeckmaterial, etwa Schiefer, und profilierten Pfannen nicht mit demselben Eindeckrahmen gearbeitet werden kann.

Dachfenster Selbsteinbau Teil 2

Eine U-förmige Profilierung und ein eingelegter Streifen dichten die Pfanneneindeckung ab.

Dachfenster Selbsteinbau Teil 2

Zwischen den L-förmigen Eindeckrahmen und Schiefer wird Bitumen Dachfugendichter gegeben.

Dachfenster Selbsteinbau Teil 2

Mit dem Einhängen des Fensterflügels ist der Fenster Einbau abgeschlossen. Nun geht es mit der Innenverkleidung weiter.

 

So trennen Sie Dachpfannen, Dachfenster Selbsteinbau Teil 2

Dachfenster Selbsteinbau Teil 2

Mit einem Winkelschleifer lassen sich Pfannen aller Art trennen. Legen Sie eine Steintrennscheibe ein und entfernen Sie, falls erforderlich, auch einen Teil der Haltenase. Tragen Sie unbedingt eine Schutzbrille!

Dachfenster Selbsteinbau Teil 2

Für das Trennen in Längsrichtung wird das Material mit der Trennscheibe nur einige Millimeter angeritzt. Schlagen Sie dann mit der Hammerkante auf der Linie entlang, bis die Pfanne durchbricht.

 

Innenverkleidung einbauen, Dachfenster Selbsteinbau Teil 2

Dachfenster Selbsteinbau Teil 2

Der Vorteil beim Kauf eines Bausatzes für die Innenverkleidung. Sie haben alle benötıgten Teile passend beisammen.

Nach dem Einbau des Wohndachfensters können Sie mit dem Innenausbau Ihres Dachbodens beginnen. Beim Einbau der Wärmedämmung müssen alle Hohlräume, die sich zwischen Fensterrahmen und Dachkonstruktion ergeben, gut gefüllt werden,  sonst entstehen hier Kältebrücken.

Bereits vor dem Anbringen der Innenwand-Verkleidung sollten Sie sich entscheiden, ob Sie ein fertiges Innenfutter einbauen oder lieber mit einer Eigenkonstruktion arbeiten wollen. Für fast alle Wohndachfenster können Sie fertige Innenfutter kaufen, sie müssen nur noch der Dachstärke angepasst werden.

Wenn Sie vorhaben, den ausgebauten Boden mit einer Holzverkleidung zu versehen, sollten Sie dieselbe Holzart wie für das Innenfutter auch an der Wand verwenden.

Dachfenster Selbsteinbau Teil 2

Dieses Innenfutter wird montiert und dann eingesetzt

Dachfenster Selbsteinbau Teil 2

Bei mittlerer Einbauhöhe können Sie eine Fensterbank vorsehen

 

Hocheinbau, Dachfenster Selbsteinbau Teil 2

Um in große Dachräume viel Licht zu bringen, sollte man mehrere Fenster einsetzen, neben oder übereinander. Spezielle Eindeckrahmen erlauben das dichte Aneinandersetzen mehrerer Fenster. So können Sie große Fensterflächen einbauen, ohne Sparren herausnehmen zu müssen, denn für sie ist zwischen den Fenstern noch genug Platz.

Fenster, die außerhalb der Griffhöhe liegen, werden mit einer Stange, einem Seilzug oder mit einem elektrischen Antrieb bedient. Diese Hilfen erlauben es Ihnen, Ihre Fenster in großer Höhe einzubauen.

Dachfenster Selbsteinbau Teil 2

Diese interessante Kombination von vier baugleichen Fenstern bringt viel Licht in den Dachraum.

Dachfenster Selbsteinbau Teil 2

Fernbetätigungen ermöglichen das Öffnen und Schließen hoch eingebauter Fenster.

 

Sichtschutz und Dekoration, Dachfenster Selbsteinbau Teil 2

Die meisten Hersteller von Wohndachfenstern bieten ein umfangreiches Zubehörprogramm an. Häufig sind die Fenster schon ab Werk für den Einbau von Rollos, Jalousien usw. vorbereitet. Die Teile müssen dann nur noch eingehängt werden.

Neben dekorativen Rollos und Verdunklungsrollos gibt es auch stabile Rollläden, die neben der Verdunklungs – und Dämmwirkung zusätzlich auch noch einen Einbruchschutz bieten. Beim Kauf des Zubehörs sollten Sie die genaue Type und Größe des Fensters angeben, damit das entsprechende Teil exakt passt.

Dachfenster Selbsteinbau Teil 2

Tageslicht-Rollos schützen vor blendender Sonne und Einblicken von außen, sie sind zudem eine reizvolle Dekoration des Zimmers.

Dachfenster Selbsteinbau Teil 2

Zum Selbernähen und Anbringen von Raffgardinen aus Deko-Stoff sind Montagesets erhältlich.

Dachfenster Selbsteinbau Teil 2

Faltrollos, eine neue Art der Fenster Dekoration, gibt es in 24 unterschiedlichen Farben und Mustern.

Dachfenster Selbsteinbau Teil 2

Spezielle Jalousien für Wohndachfenster können Sie montagefertig in 26 verschiedenen Farben kaufen.

Dachfenster Selbsteinbau Teil 2

Verdunklungs-Rollos machen in Ihrem Dachraum den Tag zur Nacht, die Sonne hat keine Chance.

 

Außenschutz, Dachfenster Selbsteinbau Teil 2

Dachfenster Selbsteinbau Teil 2

Außen-Rollläden für Wohndachfenster werden als kompletter Bausatz geliefert. Die Montage ist einfach.

Die beste Lösung, um sich gegen starke Sonneneinstrahlung zu schützen, ist eine Außenkonstruktion. Besonders bei Dachfenstern, die häufig der prallen Sonne ausgesetzt sind, verhindert sie wirkungsvoll, dass die Sonnenglut Glas und Bodenraum aufheizt.

Eine Abschattung von außen kann durch zwei verschiedene, nachträglich einzubauende Ergänzungen erreicht Werden. Markisen oder Rollläden. Die Markise befindet sich aufgerollt in einem Kasten über dem Fenster, sie wird bei Bedarf an den geöffneten Fenster Flügel gehakt und beim Drehen des Flügels aus dem Kasten gezogen.

Öffnen, Schließen und Feststellen des Fensters ist auch bei eingehängter Markise möglich.

Der Rollladen wird ebenfalls in einem abgeschlossenen Kasten aufgerollt, hat aber einen separaten Rahmen als Führung. Er wird mit Hilfe eines innen angebrachten Gurtzuges geöffnet und geschlossen.

Dachfenster Selbsteinbau Teil 2

Für jedes Fenster gibt es die passende Markise in vielen verschiedenen Farbtönen und Dekors.

 

Weitere Seiten zum Thema Dach Arbeiten

1 Dachfenster einsetzen, Einbau des Fensters in die Dachhaut

2 Montage einer Dachrinne aus Kunststoff und des Fallrohrs

3 Dachrinnen und Fallrohre auswechseln, verschiedene Systeme

4 Faserzementplatten einer Dachdeckung fachgerecht reparieren

Dachfenster Selbsteinbau Teil 1 Einbau von Dachfenstern

6 Dachentwässerung mit Kunststoffrinnen, oft besser als Metall

7 Dachisolierung, wir zeigen Ihnen, wie Sie Ihr Dach isolieren