Fußbodenfliesen verlegen und Bodenfliesen verfugen

Fußbodenfliesen verlegen, Untergründe, die mit Fliesen belegt werden, müssen, trocken und sauber sein, Risse mit Spachtelmasse verspachteln

Fußbodenfliesen verlegen. Das vielfältige Angebot an Fliesen und die dazugehörigen Werkzeuge und Materialien ermöglichen das leichte Herstellen von hochwertigen Bodenbelägen. Insbesondere bei der Fußbodenheizung ist ein Fliesenbelag ideal, denn er gibt die Wärme direkt an den Raum ab.

Fußbodenfliesen verlegen und Bodenfliesen verfugen

Fußbodenfliesen verlegen, Untergründe

Untergründe, die mit Fliesen belegt werden, müssen eben, trocken und sauber sein. Risse und schadhafte Stellen werden mit einer Spachtelmasse verspachtelt. Größere Unebenheiten werden mit einer Fließspachtelmasse ausgeglichen. Der so vorbereitete Untergrund wird mit Tiefengrund oder Haftemulsion grundiert.

Tragen Sie diese mit einem Pinsel oder einer Malerbürste auf und achten auf eine Trocknungszeit von mind. 3 Stunden. Bei Fußbodenheizungen sollten Feinsteinzeug – Fliesen ausgewählt werden, da diese die Wärme besonders gut speichern und die höchste Biegezugfestigkeit aufweisen. Die Verlegung darf erst nach dem Austrocknen des Estrichs sowie dem erstmaligem Herauf und Herunterfahren der Heizung erfolgen.

 

Fußbodenfliesen verlegen

Fußbodenfliesen verlegen und Bodenfliesen verfugen

Werkzeuge zum Fußbodenfliesen verlegen

Mit geeigneten Werkzeugen und Materialien wird das Verlegen von Bodenfliesen zum Kinderspiel.

Fußbodenfliesen verlegen und Bodenfliesen verfugen

Fußbodenfliesen verlegen, Schadhafte Untergründe  

Schadhafte Untergründe müssen verspachtelt und ausgeglichen werden.

Fußbodenfliesen verlegen und Bodenfliesen verfugen

Fußbodenfliesen verlegen, mehrere Kartons mischen  

Fliesen aus mehreren Kartons mischen, um beim Verlegen Farbabweichungen auszugleichen.

 

Räume verfliesen

In den meisten Fällen sind rechtwinklige Räume zu verfliesen. Ermitteln Sie parallel zu den Seitenwänden die Raummitte und spannen Sie eine Richtschnur. Hier beginnen Sie mit einer Fliesenfuge oder der Fliesenmitte und verlegen nun entlang der Wand die erste Fliesenreihe. Teilen Sie die zu verfliesende Fläche immer symmetrisch auf, d.h. Teilstücke werden rechts und links gleichmäßig angesetzt. Haben Sie durch dieses lose Auslegen das Verlege Muster festgelegt, kann der Fliesenkleber mit einer Glättkelle gleichmäßig dick aufgetragen werden.

Tragen Sie aber nur so viel Kleber auf, wie Sie nach Herstellerangabe bis zum Abbinden des Klebers verarbeiten können. Der Kleber wird nun mit einem Zahnspachtel durchgekämmt. Dicke Fliesen erfordern eine grobe, dünne Fliesen eine kleinere Zahnung. Die Fliesen werden nun ins Kleberbett eingeschoben, angedrückt und mit einem Gummihammer leicht angeklopft. Das Anlegen einer Eckenschnur erleichtert das Erzielen eines geraden Fugenverlaufes.

Legen Sie hierzu links und rechts an der ersten Fliesenreihe jeweils eine Fliese an und spannen dazwischen die Eckenschnur. Hier entlang können die Fliesen exakt ausgerichtet werden. Verfahren Sie nun ebenso bei den weiteren Reihen.

 

 

Fußbodenfliesen verlegen und Bodenfliesen verfugen

Ausrichten  

Ausrichten der Fliesen nach der Raummitte

Fußbodenfliesen verlegen und Bodenfliesen verfugen

Mit der Glättkelle  

Fliesenkleber wird mit der Glättkelle gleichmäßig dick aufgetragen und mit einem Zahnspachtel durchgekämmt

Fußbodenfliesen verlegen und Bodenfliesen verfugen

Kleberbett  

Die Fliesen werden nun ins Kleberbett eingedrückt und mit einem Gummihammer vorsichtig angeklopft. Mit der Eckenschnur wird ein exakter Fugenverlauf erzielt.

 

Fußbodenfliesen verlegen, Fugenmörtel

Fugenmörtel ist in verschiedenen Farbtönen erhältlich. Dadurch können die Fugen betont oder dezent gehalten werden. Beim Verfugen von Bodenfliesen empfiehlt sich grauer Zementmörtel.

Fußbodenfliesen verlegen und Bodenfliesen verfugen

nach Herstellerangabe  

Der Fugenmörtel wird nach Herstellerangabe angemischt

 

Fußbodenfliesen verlegen

Bodenfliesen verfugen

Nach dem völligen Austrocknen des Fliesenklebers wird der Fugenmörtel angemischt (Herstellerangaben berücksichtigen). Hierbei entsteht ein zähflüssiger Brei. Bei Fußbodenheizungen ist nach Herstellerangabe eventuell ein Zusatz beizumischen. Nun wird der Fugenmörtel auf die Fliesenfläche geschüttet. Mit einem Gummiwischer wird die Masse nun in diagonaler Richtung eingeschlämmt.

Wischen Sie den Fugenmörtel mehrmals in entgegengesetzter Richtung über die Fläche, damit der Fugenmörtel in alle Hohlräume, auch unter die Fliesen, sickern kann. Sind alle Fugen gleichmäßig bis zur Fliesenoberkante mit Fugenmörtel gefüllt, wird die restliche Masse mit dem Gummiwischer sorgfältig entfernt.

Nun wird die Oberfläche mit einem feuchten Schwamm so lange gereinigt, bis die Fliesen frei von Fugenmörtel sind. Dabei den Schwamm öfters in klarem Wasser ausdrücken. Lassen Sie die Oberfläche leicht antrocknen und wischen Sie dann letzte Mörtelschlieren mit einem weichen und trockenen Tuch ab.

Fußbodenfliesen verlegen und Bodenfliesen verfugen

Fugenmörtel  

Der angerührte Fugenmörtel wird auf die Fliesen geschüttet

 

Tipp  

Fliesenübergänge vom Boden zur Wand und zu Sanitärobjekten sind durch eine mörtelfreie, 6 bis 8 mm breite Fuge zu trennen und werden beim Verfugen ausgespart oder nachher ausgekratzt und dann mit dauerelastischem Silikon verfugt.

Fußbodenfliesen verlegen und Bodenfliesen verfugen

Gummiwischer  

Der Fugenmörtel wird mit einem Gummiwischer in diagonaler Richtung in die Fugen eingeschlämmt.

 

Übergänge und Abschlüsse bei Bodenfliesen

Übergänge zu anderen Räumen werden mit einer elastischen Silikonfuge ausgeführt. Die Übergangsfugen vor dem Verfugen von Kleber und Mörtelresten befreien. Die Fuge wird von beiden Seiten mit Klebeband abgeklebt. Dieses wird nach dem Verfugen sofort wieder entfernt. Übergänge von Fliesenbelägen zu anderen gleich hohen Bodenbelägen, wie z.B. Teppichboden, werden mit Abschluss Profilen aus Messing, Aluminium oder Edelstahl ausgeführt.

Ist der angrenzende Belag niedriger, wird eine Übergangsschiene, die den Höhenunterschied ausgleicht, verwendet. Die Schiene wird passend zur Fliesendicke gewählt, wobei das Schienenprofil die Fliesendicke nicht übersteigen darf. Das Profil wird mit dem gelochten Schenkel in das Kleberbett eingedrückt, ausgerichtet und überspachtelt. Nun die Bodenfliesen so verlegen , dass die Fliesenoberfläche mindestens die gleiche Höhe wie die Profilschiene hat. Der Zwischenraum zwischen Profilschiene und Fliese wird nun mit Fugenmörtel satt ausgefüllt.

Fußbodenfliesen verlegen und Bodenfliesen verfugen

Abschluss Profil  

Abschluss Profil als Übergang zu anderen Bodenbelägen oder als Fliesenabschluss

 

Werkzeuge zum Fliesen und Verfugen von Bodenflächen

FliesenschneidegerätFußbodenfliesen verlegen, Gummihammer, Fliesenbrechzange, Eimer, Rührquirl, Maßstab, Bleistift, Kelle, Zahnspachtel, Eckenschnur, Gummiwischer, Schwamm, Tuch.

 

Weitere Seiten zum Thema Fliesen

1 Wände fachgerecht fliesen, Verlegeanleitung

2 Bodenfliesen verlegen, Verlegeanleitung, Material, Wekzeug

3 Beanspruchungsgruppen der Fliesen (Belastbarkeit)

4 Trittsicherheit der Fliesen und ihre Rutschhemmung

Schreibe einen Kommentar