Fachbegriffe Verputzen, Atmungsaktiv, Aufbrennen

Fachbegriffe Verputzen, hier werden Ihnen die Fachbegriffe rund um’s Verputzen, wie Aufbrennen, Offene Zeit, Überwässern usw. näher erklärt

Fachbegriffe Verputzen

Fachbegriffe Verputzen, Atmungsaktiv, Aufbrennen

Die Fachbegriffe Verputzen

 

Atmungsaktiv

Umgangssprachliche Umschreibung für die Fähigkeit von Baustoffen, Wasserdampf aus der Raumluft aufzunehmen und wieder abzugeben, also die Raumfeuchte zu regulieren, Fachbegriff: diffusionsoffen.

 

Fachbegriffe Verputzen, Aufbrennen

Wenn der Wasseranteil eines frischen Putzes sofort vom Untergrund aufgesogen wird, bevor der Putz abbinden kann. Die Folge: Der Putz wird nicht hart, er verbrennt.

 

Grundieren

Vorbehandlung eines Untergrunds mit einer Emulsion oder Mörtelschlämme, um die Haftung zu verbessern, die Saugfähigkeit zu vermindern oder den Untergrund zu festigen. Grundierungen sind unentbehrlicher Bestandteil eines Beschichtungsaufbaues.

 

Mineralische Putze

Mineralische Putze sind Putzmörtel, die auf mineralischer Basis (Sand, Gips) hergestellt werden. Als Bindemittel dienen Kalkhydrat, Zement, die Kombination von beiden oder Gips.

 

 

Offene Zeit

Der Zeitraum zwischen dem Materialauftrag und der ersten Hautbildung des Materials.

 

Trockenmörtel

Im Herstellerwerk vor gemischte und in Säcken verpackte Mörtel, die kurz vor der Verarbeitung durch die Zugabe von Wasser gebrauchsfertig sind.

 

Trocknungszeit

Als Trocknungszeit bezeichnet man den Zeitraum von der Verarbeitung bis zum völligen Austrocknen des Materials. Erst danach dürfen Folge Arbeiten, z.B. Anstreichen, durchgeführt werden.

 

Überwässern

Zuviel Anmachwasser beim Anmischen, führt zu einer Änderung der Materialeigenschaften.

 

Verarbeitungszeit

Als Verarbeitungszeit bezeichnet man den Zeitraum, indem das Material nach dem Anmischen verarbeitungsfähig bleibt.

Schreibe einen Kommentar