Holz Veredelung, die verschiedene Arten und Vorarbeiten

Holz Veredelung, soll ein Möbelstück die ganze Schönheit präsentieren, müssen Sie schon bei den Vorarbeiten äußerste Sorgfalt walten lassen

Holz Veredelung; Soll ein Möbelstück aus Holz die ganze Schönheit des natürlichen Materials optimal präsentieren, müssen Sie schon bei den Vorarbeiten äußerste Sorgfalt walten lassen.

Holz Veredelung, die verschiedene Arten

Holz Veredelung

Mogeln gilt bei der Holz Veredelung nicht. Und es wäre auch schade, wenn die Mühe beim Selbstbau oder der Renovierung eines schönen Stücks nicht durch das bestmögliche Endergebnis bei der Oberflächen Behandlung belohnt würde. Wenn Sie rohes Holz behandeln, ist es zunächst wichtig, die Oberfläche gründlich zu reinigen.

Holz auf die Veredelung die Vorbereiten

Für die Reinigung empfiehlt sich warmes Wasser. Wo dies nicht ausreicht – wenn Sie z. B. hartnäckige Wachs-, Leim- oder Harzflecken vorfinden – arbeiten Sie mit in heißem Wasser aufgelöster Kernseife. Mit Hilfe einer harten Wurzelbürste wird das Holz kräftig eingeseift – immer in Richtung der Maserung. Anschließend waschen Sie die Seifenreste mit klarem Wasser gut ab.

Müssen alte Lackschichten abgetragen werden, um das rohe Holz wieder freizulegen, können Sie den Belag mechanisch abschleifen oder abkratzen, ihn mit der Heißluftpistole aufweichen oder mit einem Lack-Abbeizer lösen und entfernen.

Arbeiten Sie beim Schleifen am besten mit Staubabsaugung, denn die feinen Schleifpartikel sollten nicht eingeatmet werden. Wenn Sie die Heißluftpistole einsetzen, ist gute Belüftung wichtig. Der durch die Hitze aufgeweichte Lack kann nämlich giftige Dämpfe freisetzen. Chemische Abbeizer schließlich sind nicht nur aggressiv gegenüber den alten Lackschichten, sondern – wenn Sie sich nicht durch Gummihandschuhe und Brille schützen – auch gegenüber Ihrer Haut und den Augen. Am besten arbeiten Sie im Freien.

 

Holz Veredelung, Wässern und Schleifen

Zuerst wird das Holz bei einer fachgerechten Oberflächenbehandlung gereinigt. Dann wird lauwarmes Wasser auf das Holz gegeben, sodass sich seine Oberfläche gut vollsaugen kann. Vor der weiteren Bearbeitung muss das Werkstück jetzt wieder vollkommen durchtrocknen und wird dann gründlich geschliffen. Für den ersten Schleifgang nehmen Sie grobes Papier der Körnung 100 bis 120. Beim Zwischenschleifen kommt dann 180er bis 240er Körnung zum Einsatz, beim Feinschliff 240er bis 280er Körnung.

Holz Veredelung, die verschiedene Arten

Mit warmem Wasser und Kernseife  

Mit warmem Wasser und Kernseife können Sie gröbere Verunreinigungen von Holzoberflächen lösen. Auch alte Beizen lassen sich so entfernen

Holz Veredelung, die verschiedene Arten

Holz wässern  

Ist das Holz sauber, wird es gewässert, um die Fasern seiner Oberfläche aufquellen zu lassen. Nach dem Schleifen wird es so besonders glatt

Holz Veredelung, die verschiedene Arten

Drei Schleifgänge  

Insgesamt drei Schleifgänge mit immer feiner werdendem Schleifpapier sind erforderlich, um eine Holzoberfläche optimal zu glätten

 

 

Schleifen ist das A und 0 der Oberflächenbehandlung

Auch wenn keine Reinigung erforderlich ist, sollten Sie das rohe Holz dennoch gründlich wässern und schleifen. Bei größeren Flächen empfiehlt sich der Einsatz elektrischer Schleifwerkzeuge. Ein sehr gleichmäßiges Schliffbild erzeugen Sie dabei mit einem Exzenterschleifer. Für den letzten Feinschliff hat aber der Schwingschleifer Vorteile. Er gelangt aufgrund seiner rechteckigen Form besser in Ecken und Winkel und liegt gleichmäßiger auf als sein Pendant mit dem runden Schleifteller.

 

Holz Veredelung, Wachsen, die schnelle Oberflächenbehandlung

Für wenig beanspruchte Möbeloberflächen werden seit jeher Wachse eingesetzt. Ihre Verarbeitung ist denkbar einfach. Auf das sauber geschliffene und sorgfältig entstaubte Holz tragen Sie das Wachs – je nach Konsistenz – mit dem Pinsel oder einem weichen Tuch auf. Als Antik-Wachs angebotene Produkte eigenen sich besonders gut für Eichenmöbel und rustikale Holzoberflächen.

Ist das Wachs gut in die Poren eingedrungen, polieren Sie die Fläche mit einer weichen Bürste oder einem weichen Baumwolltuch nach. Das Holz bekommt durch diese Oberflächenbehandlung einen warmen Ton und einen besonders zarten Glanz. Zur Auffrischung einer Wachsbeschichtung reiben Sie das Holz mit feiner Stahlwolle ab und wiederholen den Wachsauftrag.

Für die Behandlung von Kindermöbeln und Holzspielzeugen bietet sich für die Holz Veredelung ein Wachs an, das ausdrücklich als „Speichel – und schweißecht nach DIN 53160“ gekennzeichnet ist.

Holz Veredelung, die verschiedene Arten

Bienenwachsbalsam  für die Holz Veredelung

Ein altbewährtes Produkt für die Behandlung wenig strapazierter Holzoberflächen ist Bienenwachsbalsam, Sie können die Grundzutaten selbst anmischen: Reines Bienenwachs wird im Wasserbad geschmolzen (ein Blechgefäß auf den Gasbrenner stellen). Dazu kommt Balsamterpentinöl (oder Citrusschalenöl). Durch die Beimischung von Leinölfirnis wird die Wachspolitur widerstandsfähiger. Das fertige Wachs wird mit einem Tuch aufpoliert.

Holz Veredelung, die verschiedene Arten

Bienenwachsbalsam  

 

Holz Veredelung, Lasieren – so betonen Sie die Maserung von Möbeln

Soll die Möbeloberfläche ein wenig strapazierfähiger sein, als dies bei gewachstem Holz der Fall ist, wählen Sie für die Holz Veredelung eine Lasur. Der feine Film, den die Lasur bildet, schützt und erzeugt einen seidigen Glanz. Da Sie Lasuren in verschiedenen Farben bekommen, können Sie das Holz in einem Arbeitsgang schützen und tönen. Die in der Lasur enthaltenen Pigmente dringen unterschiedlich tief in die Maserung ein und verstärken das natürliche Bild seiner Struktur.

Sie brauchen für die Verarbeitung von Lasuren einen breiten, weichen Naturhaarpinsel. Ein erster Lasur-Anstrich dient als Grundierung. Er muss über Nacht durchtrocknen und wird am nächsten Tag leicht angeschliffen. Dann die Lasur noch ein – bis zweimal auftragen.

 

Beizen – wenn Sie Farbe ins Spiel bringen wollen

Wenn Sie Holz vor einer Behandlung mit Wachs oder Klarlack einfärben wollen, stehen Ihnen die verschiedensten Beiztöne zur Verfügung – als pulverförmige Beizen zum Auflösen in Wasser und als gebrauchsfertige Lösemittelbeizen in der Flasche.

Vor dem Beizen wird – wie bereits angesprochen – gewässert und geschliffen. Gewässertes Holz nimmt die Beize besser an, und bei Verwendung einer wassergelösten Beize quellen die Fasern der Oberfläche nicht mehr so stark auf, wie es bei nicht gewässertem Holz der Fall wäre. Dies ist wichtig, weil die gebeizte Fläche nicht mehr geschliffen werden kann. Sie würden die Pigmente ja wieder abtragen. Gebrauchsfertige Beizen geben Sie aus dem Gebinde in eine flache Schale und tragen Sie mit einem speziellen Beizpinsel satt auf. Dabei müssen Sie stets nass in nass arbeiten, damit sich keine Ränder bilden. Überschüssige Beize wird mit dem abgestreiften Pinsel wieder aufgenommen.

 

Ein wichtiger Tipp der Holz Veredelung

An senkrechten Flächen bringt man die Beize von unten nach oben auf. So verhindern Sie, dass die Flüssigkeit in dünnen Bahnen nach unten läuft und in diesem Bereich stärker einzieht als auf dem Rest der Fläche. Vor der Weiterbearbeitung müssen gebeizte Hölzer, am besten über Nacht, erst wieder völlig durchtrocknen.

 

Lack – eine glänzende Idee für die Holz Veredelung

Die hochwertigste Oberfläche erzielen Sie bei naturbelassenem oder gebeiztem Holz mit einem klaren Lacküberzug. Der Aufbau dieser Oberflächenbehandlung erfolgt in mehreren streng einzuhaltenden Schritten.

Am Anfang der Holz Veredelung steht das Wässern und Schleifen. Bei Bedarf wird dann das Holz durch Auftragen einer Beize gefärbt. Im nächsten Schritt bereiten Sie die Holzoberfläche durch eine Beschichtung mit so genanntem Füllgrund auf die Lackierung vor.

Der schnelltrocknende Füllgrund wird mit einem weichen, flachen Lackierpinsel aus Naturborsten in Richtung der Maserung verstrichen. Er füllt die Poren des Holzes und bildet eine vollkommen glatte Oberfläche. Bereits nach einer halben Stunde ist der Auftrag durchgehärtet und wird dann mit 240er bis 280er Schleifpapier feingeschliffen.

Nun entstauben Sie die Fläche ein letztes Mal und können dann mit dem Lackieren beginnen. Die für Möbeloberflächen bevorzugten Nitrolacke gibt es matt oder seidenglänzend. Auch hier wird mit einem guten Naturborsten-Pinsel gearbeitet.

Holz Veredelung, die verschiedene Arten

Füllgrund  

Vor dem Auftragen eines Holzlacks auf Nitrobasis wird die vorbereitete Oberfläche mit Holzfüllgrund behandelt. Die feinen Poren werden damit geglättet

Holz Veredelung, die verschiedene Arten

Lackauftrag  

Nach dem Grundieren mit Füllgrund heißt es noch einmal schleifen mit feinster Körnung. Anschließend tragen Sie den lack mit einem Naturborsten-Pinsel auf.

 

Ballen-Mattierung

Statt Lack können Sie bei ansonsten gleicher Vorbereitung der Holzoberfläche auch eine so genannte Ballen-Mattierung auftragen. Mattierung ist eine besondere Art des Holzüberzugs, die die Oberfläche mit jedem Auftrag glänzender macht. So können Sie leicht den gewünschten Glanzgrad bestimmen.

Für den Auftrag formen Sie ein Stück Trikotstoff oder ein weiches Baumwolltuch zu einem handlichen Ballen mit faltenfreier Außenfläche. Benetzen Sie diesen Ballen sparsam und tragen Sie die Ballenmattierung dann Bahn neben Bahn immer in Richtung der Holzmaserung auf. Ähnlich wird Schellack verarbeitet. Hierbei wird die Oberfläche um so hochwertiger, je mehr Schichten man nacheinander aufträgt.

 

Weitere Seiten zum Thema Holzbearbeitung

1 Holzverkleidungen schützen und veredeln, Wohnraum-Lasuren

2 Holzverbindungen, Holzteile miteinander verbinden

3 Holzwerkstoffe und Massivholz, die verschiedenen Arten

4 Holzbefall, Holzwurm und Hausschwamm behandeln

Schreibe einen Kommentar