Holzböden ausbessern, das schadhafte Stück auswechseln

Wenn Sie Holzböden ausbessern müssen, erweist es sich als Vorteil, dass Parkett- und Dielenböden aus einzelnen Teilen zusammengesetzt sind

Holzböden ausbessern es genügt, das schadhafte Stück auszuwechseln. Die Ursachen für lockere Parkettstäbchen sind vielfältig. Mangelnde Verklebung oder Feuchtigkeitseinflüsse können zu ebenso ernsten Schäden führen wie ein schwerer Gegenstand, der aus Versehen auf den Fußboden fällt. Unabhängig von der Ursache müssen die in Mitleidenschaft gezogenen Stücke ausgewechselt werden.

Holzböden ausbessern

Holzböden ausbessern, das schadhafte Stück auswechseln

Wenn Sie Reste aufbewahrt haben, die beim Verlegen übrig geblieben sind, steht Ihnen ein in Holzart und Dicke passender Ersatz bereits zur Verfügung. Wenn nicht, beschaffen Sie sich die nötigen Stücke im Baumarkt oder im Holzhandel. Weil man dem verlegten Material seine Dicke nicht ansieht, nehmen Sie zunächst das beschädigte Stück heraus.

Es lässt sich sauber herauslösen, so dass die gezielte Suche nach dem Ersatzstück keine Schwierigkeiten bereitet. Die Stäbchen sind dicht an dicht auf Stoß verlegt. Wenn man ein Stück herausnehmen will, lässt es sich daher nicht vermeiden, dass die Kanten der angrenzenden Stäbchen beim Heraushebeln beschädigt werden. Aber keine Sorge. Schon das zweite Stäbchen lässt sich heben, ohne Schaden zu nehmen.

 

Quadrate auswechseln

Wechseln Sie nach Möglichkeit immer ganze Stäbchenquadrate aus. Das Reparaturfeld begrenzen Sie durch einen Trennschnitt mit dem Universalmesser. Ein auf Pappe kaschiertes Ersatzstück lässt sich leichter einpassen und ausrichten als zwei oder drei einzelne Hölzchen. Die gründliche Reinigung des Untergrundes sowie, bei Feuchtigkeit, die Beseitigung der Schadensursache sind unbedingte Voraussetzung für eine gelungene Reparatur.

Entfernen Sie zunächst alle alten Kleberreste und prüfen Sie, ob die Durchfeuchtung von unten durch den Estrich kommt. Solche Schadensursachen sind jedoch selten und geben sich meist von vornherein durch eine großflächige Aufwölbung des Parketts zu erkennen.
Holzböden ausbessern
Trennen Sie die Fuge mit einer Klinge auf, dann lassen sich die Parkettstäbchen herausheben.
Holzböden ausbessern
Trennen Sie von der Ersatztafel so viele Stäbchen ab, wie Sie für die Reparatur benötigen.

 

Dielenbodenbrett durchtrennen

Holzböden ausbessern

Holzböden ausbessern. Mit einer flachen Klinge öffnen Sie die Fuge zwischen den Brettern, wenn die Dielenbretter auf Nut und Feder verlegt und verleimt sind. Die Trennung soll deutlich über die Schadstelle (hier ein Längsriss im Holz) hinausgehen. Ganz nebenbei spüren Sie so auch die Trägerbalken auf.
Holzböden ausbessern
Mit der schräg angesetzten Maschine bohren Sie an der Trennlinie ein Loch, damit Sie die Stichsäge für den Trennschnitt problemlos ansetzen können.
Holzböden ausbessern
Holzböden ausbessern. Der Trennschnitt mit der Stichsäge sollte immer schräg zur Schadenseite erfolgen. Lassen Sie die Bodenplatte auf 45° eingestellt, um das Ersatzstück zu schneiden.

Schadhafte Dielenbretter auszuwechseln ist eine recht einfache Sache. Das Brett wird herausgenommen und ein neues Stück entsprechender Länge und Materialstärke eingesetzt. Manchmal ist es jedoch sehr aufwendig, ein langes Brett komplett auszutauschen etwa weil auf dem intakten Teil ein schwerer Nachtspeicherofen oder ein mit tausend Kleinigkeiten bestücktes Regal steht.

Dann müssen Sie die Diele durchtrennen. Der beschädigte Teil sollte grundsätzlich bis zu dem jeweiligen Lagerholz hin herausgenommen werden. Wo sich die Lagerhölzer befinden, erkennen Sie an der Reihe der Dielennägel. In diesem Bereich prüfen Sie mit einer flachen Klinge, wo der Balken endet. Führen Sie hier den Trennschnitt aus.

Vor das Lagerholz setzen Sie einen Riegel, bündig mit der Balkenoberkante. Er sollte doppelt so dick wie ein Dielenbrett sein. Er wird geleimt und genagelt und muss unter die links und rechts anschließenden Dielen reichen. Wenn Sie die Ersatzdiele den an-deren Brettern in der Dicke angleichen müssen, nehmen Sie das Material an der Unterseite ab. So bleibt die plane Oberseite erhalten.

 

 

Austauschen

Holzböden ausbessern
Holzböden ausbessern. Drücken Sie das schadhafte Brett mit einem Riegel heraus. Wenn es sich nicht gleich anheben lässt, drehen Sie einen Spiralhandbohrer ein und heben es damit.

Holzböden ausbessern

Schneiden Sie das Ersatzstück im gleichen Winkel zu, in dem das schadhafte Stück herausgetrennt wurde. Führen Sie die Säge recht-winklig zur Brettlänge.

Holzböden ausbessern
Holzböden ausbessern. Das neue Stück wird eingelegt. Es ruht auf einem vor den Trägerbalken geleimten und genagelten Riegel. Nötigenfalls das Niveau mit dem Hobel angleichen.

 

Weitere Seiten zum Thema Holzbearbeitung

1 Möbel Furniere ausbessern, Kratzer oder Flecke beseitigen

2 Holzdübel verstärken die Verleimung zweier Bauteile

3 Schaber und Ziehklingen für die Oberfläche von Altholz

4 Leisten überplatten, stabile Verbindung von 2 Holzteilen