Umleimer ausbessern oder neu kleben

Bei Tischplatten aus Holz oder Kunststoff-beschichteter Spanplatte schadhafte Umleimer ausbessern oder ohne Probleme erneuern

Umleimer ausbessern solch unsanfte Behandlung hält auf Dauer selbst der beste Umleimer nicht aus. Zum Glück lassen sich ramponierte Teile ohne Probleme erneuern.
Umleimer ausbessern

Umleimer ausbessern bei Tischplatten aus Massivholz

Umleimer ausbessern bei Tischplatten aus Massivholz können viel mehr aushalten als kunststoff-beschichtete Platten. Verfärbungen des Holzes, Kratzer und Dellen werden als materialtypische Alterserscheinungen toleriert oft sogar als sympathische Patina empfunden, die das betreffende Möbel wertvoller, zumindest aber liebenswerter macht.

Umleimer ausbessern bei kunststoff-laminierten Flächen hat man dagegen die Erwartung, dass sie ohne Schrammen und Macken altern und ist dann um so enttäuschter, wenn sich auch da Verschleißspuren zeigen. Viele muss man hinnehmen, einige kann man wieder „ausbügeln“. Zu den kritischen Punkten eines Tisches gehören die Kanten. Sie sind zwar oft durch Umleimer geschützt, doch diese dünnen Kunststoffstreifen können sich lösen, etwa weil der Klebstoff keine feste Verbindung mit der Spanplatte hält.

Oder es können Teile des Umleimers aus splittern und abbrechen vor allem dann, wenn eine lockere oder brüchige Klebverbindung nicht rechtzeitig wieder gefestigt worden ist. Ein lockerer Umleimer lässt sich in vielen Fällen wieder befestigen. Vielfach sind diese Kantenstreifen mit Schmelzklebern versehen, die sich jederzeit durch Wärme wieder aufweichen lassen.

Umleimer ausbessern. Ein Tipp:

Decken Sie also einfach den lockeren Umleimer mit einem Stück Packpapier ab, und pressen Sie für ein paar Sekunden ein auf mittlere Temperatur eingestelltes Bügeleisen darauf. Nehmen Sie es anschließend wieder fort, drücken Sie den Umleimer aber noch einige Sekunden mit Hilfe des Packpapiers fest an. Diese kurze Prozedur genügt, den Umleimer wieder fest anzukleben.

Neu kleben

Kontaktkleber zwischen Umleimer und Spanplatte reagieren nicht auf Wärme. Hier reparieren Sie, indem Sie den Umleimer so weit wie möglich von der Plattenkante wegbiegen und neuen Klebstoff auftragen. Den Spalt zwischen den beiden Werkstücken halten Sie so lange offen, bis der Klebstoff gänzlich berührungstrocken ist. Dann pressen Sie beide Teile fest zusammen.
Umleimer ausbessern
Den Umleimer vorsichtig von der Tischkante wegdrücken, damit der alte Klebstoff so weit wie möglich abgeschliffen werden kann.
Umleimer ausbessern
Kontaktkleber auf beide Seiten auftragen und den Umleimer von der Plattenkante wegdrücken, bis der Kleber ab gelüftet hat.
Umleimer ausbessern
Zum Schluss beide Teile zusammendrücken. Haben Sie „nur“ mit Alleskleber geklebt, genügt der Press Druck eines Klebstreifen.

 

 

Schadhafte Umleimer erneuern

Umleimer ausbessern
1. Den alten Schmelzkleber mit dem Bügeleisen aufweichen, bis sich der schadhafte Umleimer von der Kante abziehen lässt.
Umleimer ausbessern
2. Die Plattenkante gut säubern: Kleberreste abschmelzen, die Kante nachschleifen und eventuell mit Nitroverdünnung nachwaschen.
Umleimer ausbessern
3. Der neue Schmelzkleber haftet besser, wenn Sie die Plattenkante mit dem Bügeleisen anwärmen. Den Umleimer sofort aufkleben.
Umleimer ausbessern
4. Mit einem glatten Holz den Umleimer gut andrücken, überstehende Ränder sorgfältig entfernen und die Umleimer Kanten gut verschleifen.

Heftige Stöße mit harten Gegenständen können leicht Teile aus einem Umleimer herausbrechen erst recht dann, wenn ein nicht mehr ganz fest klebender Umleimer nicht rechtzeitig repariert worden ist: Hinter einen solchen „Flattermann“ hakt man schnell ungewollt ein und reißt ein paar Zentimeter Umleimer Streifen ab. Wird der Schaden sofort entdeckt, kann man versuchen, das abgebrochene Teil mit Hilfe eines heißen Bügeleisens neu zu befestigen (bei Schmelzkleber) oder mit Kontaktkleber neu anzukleben.

Ist das abgebrochene Stück abhanden gekommen, wird es meistens sinnvoller sein, den Rest des Umleimers ganz abzulösen und ein neues Stück über die ganze Länge der Plattenkante aufzuziehen. Auch hier hilft das Bügeleisen. Zunächst beim Ablösen des Umleimer Restes: einfach das heiße Bügeleisen mehrmals hin- und herfahren, bis der Kleber in voller Länge weich geworden ist. Dann lässt sich der Kunststoffstreifen ganz problemlos ablösen. Der neue Umleimer wird aufgebügelt und mit einem glatten Holz gut angedrückt, solange der Kleber noch nicht fest geworden ist. Überstehende Ränder lassen sich mit einem Kantenschneider, einem Kantenhobel oder mit feinstem Schleifpapier restlos entfernen.

Umleimer ausbessern. Tipp Klebereste entfernen

Wichtig ist, dass man die Plattenkante gut säubert, bevor man einen neuen Umleimer aufzieht. Schmelzkleberreste entfernen Sie, indem Sie Papier auflegen, das mit dem Bügeleisen erwärmt den Kleber aufsaugt. Nachschleifen und mit Nitroverdünner nachputzen schafft einen einwandfreien Untergrund.

 

Weitere Seiten zum Thema Holzbearbeitung

1 Möbel Furniere ausbessern, Kratzer oder Flecke beseitigen

2 Holzdübel verstärken die Verleimung zweier Bauteile

3 Schaber und Ziehklingen für die Oberfläche von Altholz

4 Leisten überplatten, stabile Verbindung von 2 Holzteilen

5 Holzböden ausbessern, das schadhafte Stück auswechseln